Architekten-Wettbewerb "Wohnen im Quartier ESSEN 51.": Ausstellung der Gewinnerkonzepte zur Bebauung des Quartiers (Foto: Moritz Leick; Stadt Essen)

Essen. Das Büro RKW Architektur + Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH aus Düsseldorf gewinnt den ersten Preis des Architektenwettbewerbs “Wohnen im Quartier ‘ESSEN 51.’“. Auf den zweiten Platz wählte die Jury eine Arbeit des Büros Koschany + Zimmer Architekten aus Essen. Ebenfalls in die Preisränge kam der Entwurf von HPP Architekten GmbH, aus Düsseldorf. Das Essener Architekturbüro nattler architekten wurde mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Die Preisträger und die Wettbewerbsarbeiten wurden heute (1.4.) im Rahmen eines Pressegespräches vorgestellt.

Die Wettbewerbsarbeiten werden ab Dienstag, 2. April, bis Montag, 15. April, in Raum 501 im Deutschlandhaus zu sehen sein. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15:30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr.

Mehr zum Architekten-Wettbewerb

Am Montag, den 25. März, hat eine achtköpfige Jury aus unabhängigen Fachleuten, Politik und Verwaltung unter Vorsitz des Architekten und Stadtplaners Reinhard Gerlach die drei Preisträger des Planungswettbewerbs “Wohnen im Quartier ‘ESSEN 51.'” gekürt. Die Jury setzt sich aus Architekten und Stadtplanern, Vertretern der Stadt Essen und Vertretern der Auslober zusammen.

Der Einladungswettbewerb wurde von der Thelen-Gruppe (AREAL Grundstücksentwicklung GmbH & Co. KG als Eigentümerin und der Thelen Developement GmbH als Erschließer) ausgelobt und nach den “Richtlinien für Planungswettbewerbe” – RPW 2013 – durchgeführt.

Wohnen in “ESSEN 51.” bedeutet Wohnen im Grünen und am Wasser, mit viel Platz zum Entspannen und Wohnen mit Smart Services, mit kurzen Wegen und starker Community. “Mit Architektur Zukunft gestalten” war die Devise des Wettbewerbs für “ESSEN 51.”.

Mehr zu “ESSEN 51.”

In der Nähe der Innenstadt und der Universität, zentral gelegen in der Metropole Ruhr, entsteht auf einer Gesamtfläche von ca. 52 Hektar “ESSEN 51.”. Davon werden auf 11 Hektar Freiflächen mit einer zentralen Gewässerlandschaft und Grünzonen entstehen und auf 16 Hektar hochwertige Büro- und Gewerbeflächen mit Gastronomie erbaut, zum Teil direkt an der Gewässerlandschaft gelegen. Im südlichen Bereich des neuen Stadtquartiers entstehen auf 6,6 Hektar Wohnungen, unter anderem mit den Schwerpunkten Mehrgenerationenhäuser mit integrierten Gemeinschaftsfläche und barrierefreie Wohnungen mit individuell wählbaren Freizeit- und Gesundheitsservices und besonderen Mobilitätsangeboten. Die Thelen-Gruppe entwickelt das Areal “ESSEN 51.” zu einem innovativen und nachhaltigen Stadtquartier.

Beitrag drucken
Anzeigen