(Fotos: Feuerwehr)
Anzeige

Essen. Zu einem kuriosen Einsatz wurden einige Kollegen der Feuerwehr Essen am Mittwochmorgen gegen 7.50 Uhr in die Surstraße in Altendorf alarmiert. Ein Tier solle auf einer Markise sitzen, war die Information von der Leitstelle.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag ein Hund auf der Markise einer Wohnung im 1. OG und schien sich zu sonnen. Vermutlich war er aus dem offenen Fenster der darüber liegenden Wohnung gesprungen. Danach verließ ihn aber anscheinend der Mut und er blieb, wo er war. Um ihn aus seiner misslichen Lage zu befreien wurde eine Drehleiter zur Einsatzstelle alarmiert.

So einfach wollte sich das verängstigte Tier aber nicht retten lassen und musste erst durch das Frikadellenbrötchen eines Kollegen davon überzeugt werden, dass ein Drehleiterkorb sicherer als eine Markise ist. Wieder auf dem Erdboden angekommen, wurde der Hund von der Nachbarin in Empfang genommen und durfte sich die restlichen Frikadellen einverleiben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen