(Symbolfoto)
Anzeige

Essen. Am Samstagmorgen (27. Juli, 11:20 Uhr) erhielt die Polizei Kenntnis von einem leblosen Kleinkind (2) in einer Wohnung am Ellernplatz. Sofort alarmierte Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Kindes feststellen.

Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme und der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 2-jährige Junge eines nicht natürlichen Todes verstorben ist. Daher wurde die Mordbereitschaft alarmiert, die noch am selben Tag mit der Arbeit begann. Bei der Obduktion des Kindes am Samstagnachmittag konnten erste Anzeichen gewonnen werden, dass das Kind aufgrund eines Kreislaufversagens in Folge eines Hitzeschocks verstorben ist. Zudem zeigte das Kind deutliche Anzeichen einer stark mangelnden Flüssigkeitszufuhr.

Der Vater des Kindes, ein 31-jähriger Essener, sowie die 21-jährige Mutter des Kindes wurden festgenommen. Mittlerweile ist die Mutter wieder entlassen worden. Die beiden Geschwister (1/4) des verstorbenen Kindes wurden vorsorglich dem Jugendamt übergeben. Der Vater wurde heute einem Haftrichter vorgeführt, der dem Antrag der Staatsanwaltschaft folgte und Haftbefehl wegen Mordes erließ. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen