Zusehen ist gut, Mitmachen ist besser! (Foto: Axel Thünker DGPh)
Anzeige

Xanten. Mit lebhaften Einblicken in die Antike und vielen Aktionen zum Mitmachen endet die Saison der Römischen Wochenenden am 28. und 29. September im LVR-Archäologischen Park Xanten. Die römische Ärztin Julia Saturnina berichtet mit zahlreichen Replikaten von chirurgischen Instrumenten über die fortschrittliche Medizin der Römer. Wie wurden Augenkrankheiten geheilt, und gab es bereits Zahnersatz? Als Fachärztin des 21. Jahrhundert kann die Medica erstaunliche Parallelen zur heutigen Medizin aufzeigen.

Unweit der Spielplätze lockt der Duft frisch gebackener Brötchen die Besucher zum römischen Backofen, wo Kinder ihre eigenen Brötchen formen und später als ofenwarme Kostprobe abholen können. Bei den Weberinnen, beim Schumacher und beim Knochenschnitzer können die kleinen Gäste mit eigenen Händen Souvenirs nach römischem Vorbild herstellen.

Nur am Sonntag werden zudem offene Führungen in den Ausgrabungen im Handwerkerviertel angeboten, und in der Schiffswerft kann man den Fortschritt der Arbeiten am Nachbau des römischen Patrouillenbootes besichtigen. Das Team in der Werft freut sich, die Kniffe seines traditionsreichen Handwerks zu erläutern und alle Fragen rund um den Schiffsbau zu beantworten.

Außerdem schlüpft das Ensemble des theater taktil am Sonntag in die Rollen römischer Persönlichkeiten und begegnet dem Publikum im LVR-RömerMuseum mit spielerischen Einblicken in das römische Leben. Alle Aktionen finden von 11­–17 Uhr statt.

Beitrag drucken
Anzeigen