Anzeigen

Mülheim. Bei einem weiteren Ortstermin der CDU-Fraktion nutzten die Fraktionsmitglieder die Möglichkeit, sich bei der am Flughafen Essen/Mülheim ansässigen Westdeutschen Luftwerbung (WDL) die neuesten Erweiterungspläne am Flughafen umfassend vorstellen zu lassen.

Die WDL-Geschäftsführung mit Barbara Majerus und Frank Peylo sowie der Geschäftsführer der beiden ansässigen Flugschulen, Ulrich Langenecker und Christian Käufer, versicherten, dass ihre Unternehmen bereit seien, in eine weitere Nutzung des Pachtgeländes hierfür mindestens in zweistelliger Millionenhöhe in den nächsten Jahren investieren zu wollen. Im Mittelpunkt des Nutzungskonzeptes u.a. für die geplante Multifunktionshalle (als Event- und Bürostandort, mit Restaurant) steht alles rund um den „Sympathieträger und Botschafter der Region“, dem „Zeppelin“, in Verbindung mit der jetzigen Luftschiffhalle. Eine der wesentlichen Voraussetzungen für die Umsetzung dieser Erweiterungspläne sei allerdings, dass die Mülheimer Kommunalpolitik aufgrund des bisher bis 2024 laufenden Pachtvertrages mit der WDL für Planungssicherheit sorgen müsse, stellten die Gastgeber klar.

„Ich verspreche Ihnen, dass wir die von ihnen heute in beeindruckender Weise präsentierten Planungen in der Fraktion eingehend diskutieren und gewissenhaft prüfen werden“, sicherte die CDU-Fraktionsvorsitzende Christina Küsters nach dem zweistündigen Informationsgespräch in der WDL-Luftschiffhalle abschließend zu.

Beitrag drucken
Anzeigen