Stellvertretende Vorstandvorsitzende des DRK Oberhausen Barbara Yeboah (li.) mit den Blutspender-Jubilaren (Foto: privat)
Anzeigen

Oberhausen. Allein in Oberhausen fehlen derzeit etwa 7000 Blutspenden. Umso wichtiger sind Menschen, die regelmäßig Blut spenden und mit ihrer Spende verletzten und schwerkranken Menschen helfen – Blutspender sind Lebensretter!

Um diese Menschen wertzuschätzen, hat das DRK Oberhausen seine alljährliche Blutspenderehrung veranstaltet. Zwölf langjährige Blutspender wurden bei der diesjährigen Blutspenderehrung ausgezeichnet. Feierlich übergaben die stellvertretende Vorstandsvorsitzende des DRK Oberhausen, Barbara Yeboah, und Andrea Farnschläder, Geschäftsführender Vorstand, Urkunden und Präsentkörbe an die Blutspender. In diesem Jahr geehrt wurde ein Spender für seine 25. Blutspende, zwei Spender für 50 Spenden, sechs Spender für 75 Spenden und jeweils ein Spender für 100, 150 und 175 Blutspenden. Um diese hohe Anzahl von Spenden zu erreichen, bedarf es einigen Jahren regelmäßigen Spendens.

„Wir möchten mit der Blutspenderehrung den Spendern für ihr regelmäßiges Engagement danken. Im Jahr 2018 sind an 25 Blutspendeterminen des DRK Oberhausen insgesamt 1521 Blutspenden zu verzeichnen gewesen. Da die Zahl der Blutspenden leider ruckläufig ist, freuen wir uns immer auch sehr über Erstspender, denn mit ihrer Spende können sie Menschen in Not helfen, seien es Unfallopfer oder Krebspatienten – die Situationen in denen Menschen eine Blutkonserve benötigen sind vielfältig“, so Andrea Farnschläder. Wenn auch Sie zum Lebensretter werden wollen, finden Sie weitere Informationen zur Blutspende beim DRK und aktuellen Terminen unter: https://www.drk-ob.de/spenden-und-mitgliedschaft/blutspende/blutspende.html

Beitrag drucken
Anzeigen