v.l. Sarah Philipp MdL, Ralf Jäger MdL und Norbert Walter-Borjans (Foto: privat)

Duisburg/Berlin. Am vergangenen Wochenende kam der SPD-Bundesparteitag in Berlin zusammen. Die Delegierten wählten Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans neu an die Spitze der SPD. Auch die Duisburger SPD war mit fünf Delegierten in der Hauptstadt vertreten. Besonders die Wahl des Nordrhein-Westfalen und ehemaligen Landesfinanzministers Walter-Borjans sorgte für große Freude.

Es ging aber nicht nur um Personal, sondern auch um Inhalte. Der Parteitag sprach sich u.a. für einen Mindestlohn von 12 Euro aus, beschloss eine „Kindergrundsicherung“ und verabschiedete sich in ihrem neuen Sozialstaatskonzept von „Hartz 4“ zugunsten eines Bürgergeldes.

Beitrag drucken
Anzeigen