Nach 24 Tagen Duisburger Weihnachtsmarkt ist es Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen (Foto: krischerfotografie.de)
Anzeige

Duisburg. Duisburg Kontor, Schausteller und Handel ziehen ein positives Zwischenfazit

Veranstalter Duisburg Kontor ist mit der ersten Hälfte von Duisburgs größtem OpenAir-Event sehr zufrieden. Uwe Kluge, Geschäftsführer der Duisburg Kontor GmbH, erklärt: „Freiluftveranstaltungen sind grundsätzlich immer abhängig von der jeweiligen Witterung. Diese war in den ersten drei Wochen des Weihnachtsmarktes fast ideal. Dieser Umstand war der Garant für den guten bis sehr guten Besuch unseres Weihnachtsmarktes, den wir auch in Rücksprache mit unseren Partnern und den Schaustellern konstatieren können. Wir sind mit der ersten Hälfte des 40. Duisburger Weihnachtsmarktes sehr zufrieden.“

Dazu haben eine Vielzahl von Komponenten beigetragen. Das sind unter anderem das vielseitige Angebot und die bunte Mischung aus Kunsthandwerk und Gastronomie, ein wunderbar abwechslungsreiches (vor-)adventliches Programm und auch das Riesenrad, welches sich nach einem Jahr Zwangspause wieder großer Beliebtheit erfreut.

Auch Neuerungen im Angebot kommen gut an. Dazu zählt der Rätsel-Rundgang, der startend und endend an der Tourist Information die Besucherinnen und Besucher mit den Händlern ins Gespräch bringen und über den kompletten Markt führen sollte. Und auch das Xmas-Ticket-Ruhr funktioniert. Mit diesem ÖPNV-Angebot kann der Kunde VRR-weit ganz bequem die Weihnachtsmärkte in Duisburg, Essen und Dortmund anfahren und erhält obendrauf noch zahlreiche Gutscheine und Ermäßigungen. Weitere Infos dazu gibt es unter www.xmas-ticket.ruhr

„Nach der guten ersten Hälfte unseres Weihnachtsmarktes hoffen wir auf eine mindestens genauso starke Zweite.“, sagt Uwe Kluge und äußert sich weiter: „Dem Besucher wird auch in den kommenden 20 Tagen ein tolles Programm geboten. Zudem dürfen sich unsere Gäste noch auf zwei verkaufsoffene Sonntage und den Verlängerungszeitraum vom 26. bis zum 30.12. freuen.“

Beitrag drucken
Anzeigen