Am Werstener Kreuz im Bereich der Kölner Landstraße 115 hat das Amt für Gebäudemanagement eine Wall-Systemtoilette aufgestellt. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2020 vorgesehen (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Amt für Gebäudemanagement)
Anzeigen

Düsseldorf. Amt für Gebäudemanagement hat Wall-Systemtoilette aufgestellt/Inbetriebnahme der barrierefrei zugänglichen Toilettenanlage ist für Anfang 2020 vorgesehen

Am Werstener Kreuz im Bereich der Kölner Landstraße 115 hat das Amt für Gebäudemanagement in der vergangenen Woche eine Wall-Systemtoilette aufgestellt. Zurzeit finden noch letzte Restarbeiten statt. Die Inbetriebnahme der barrierefrei zugänglichen Toilettenanlage ist für Anfang 2020 vorgesehen.

Bevor die eigentliche Aufstellung erfolgen konnte, waren aufgrund der örtlichen Gegebenheiten des “Werstener Deckels” sorgfältige Planungen und Abstimmungen im Hinblick auf unterirdische Bauwerke und Versorgungsleitungen sowie eine Probeschachtung erforderlich. Nach Festlegung des konkreten Standortes wurden ab November in einem Zeitraum von vier Wochen die erforderlichen Medienanschlüsse, das heißt Kanal-, Wasser- und Stromleitungen verlegt, die notwendigen Fundamentarbeiten durchgeführt und die Toilettenanlage aufgestellt. Letzte Restarbeiten folgen derzeit, bevor die barrierefrei zugängliche Toilettenanlage Anfang 2020 genutzt werden kann – so sieht es das Amt für Gebäudemanagement vor. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf insgesamt etwa 135.000 Euro.

Die Toilettenanlage hatte bis zuletzt am Dorotheenplatz gestanden. Sie wurde dort im Zuge der Neugestaltung des Platzes zurückgebaut, sodass sie jetzt für den neuen Standort in Wersten zur Verfügung stand. Die Leiterin des Amtes für Gebäudemanagement Doreen Kerler erklärt: “Durch die zeitnahe Versetzung der Toilettenanlage konnte dem seitens der Bezirksvertretung 9 geäußerten Bedarf Rechnung getragen und den Bürgerinnen und Bürgern auch im Bereich des Werstener Kreuzes eine öffentliche Toilette zur Verfügung gestellt werden.”

Beitrag drucken
Anzeigen