v.l. Dirk Salewski, Ursula Baum, Thorsten Fuhrberg, Sabine Platen, Silke Pescher, Astrid Werle, David Engelbrecht, Jan Günther, Michael Blau, Otto Fricke (Foto: privat)
Anzeigen

Kaarst. Am 25. Januar 2020 haben die Kaarster Freien Demokraten ihre Mitglieder im Stadtverband Kaarst zu ihrem ordentlichen Stadtparteitag eingeladen, um einen neuen Vorstand für die kommenden zwei Jahre und einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im September 2020 zu wählen.
Der Vorsitzende Dr. Heinrich Thywissen eröffnete den Parteitag mit der Begrüßung der Mitglieder und des NRW-Landesschatzmeisters Otto Fricke MdB. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie der Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls des letzten Parteitags wurde Otto Fricke von den Mitgliedern zum Versammlungsleiter für die folgende Vorstandswahl gewählt. Er führte die liberale Mitgliederversammlung dann umsichtig durch eine lebhafte Veranstaltung.

Es folgte der Rechenschaftsbericht des FDP-Vorsitzenden, Dr. Heinrich Thywissen, der mit Rückblick auf die vergangenen Jahre eine positive Bilanz für die Kaarster Freien Demokraten zog. Er konnte dabei auf einen stetigen Mitgliederzuwachs auf insgesamt 70 Mitglieder verweisen. Dabei stellte er auch heraus, wie erfolgreich und öffentlichkeitswirksam der Stadtverband Veranstaltungen, liberale Stammtisch-Treffen und Aktionen in dieser Zeit organisiert und durchgeführt hat.

Danach gab der Schatzmeister der Freien Demokraten, David Engelbrecht, seinen Rechenschaftsbericht über die Finanzen des Stadtverbands ab. Anschließend erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands durch die Mitgliederschaft.

Daran schloss sich ein Bericht des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Kaarst, Günter Kopp, an. Er zeichnete dabei auf, welche Aktivitäten die Fraktion in ihrer Arbeit in Rat und Ausschüssen 2019 wahrgenommen hat, welche Anträge erfolgreich umgesetzt werden konnten und welche überzeugenden Gründe letztlich dazu geführt haben. Es wurde dabei deutlich, dass die Freien Demokraten wieder ein klares Profil zeigen konnten.

Die Vorstandswahlen fanden mit 31 anwesenden Mitgliedern statt.
Auf Antrag wurde beschlossen, die Anzahl der stellvertretenden Vorsitzenden auf zwei und die Zahl der Beisitzer auf fünf festzulegen. Bei den Wahlen zum Vorstand der Kaarster Freien Demokraten wurde die bisherige stellvertretende Vorsitzende Astrid Werle zur neuen Vorsitzenden des FDP Stadtverbands gewählt. Der stellvertretende Vorsitzende Jan Günther wurde in seinem Amt bestätigt und Silke Pescher neu als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Einstimmig erfolgte die Wiederwahl des Schatzmeisters David Engelbrecht. Darüber hinaus wurden Michael Blau, Thorsten Fuhrberg, Maximilian Jaschke, Sabine Platen und Dirk Salewski als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Damit umfasst der neue Vorstand insgesamt 12 Personen.
Astrid Werle freut sich über die vielfältige und verjüngte Zusammensetzung des neu gewählten Vorstandes mit den Worten: „Der Vorstand gibt jetzt in seiner Struktur ein gutes Abbild der Mitgliederschaft mit einem ausgewogenen Verhältnis von Jung und Alt sowie von Frauen und Männern wider. Dies ist eine gute Voraussetzung für zwei wichtige Jahre mit der Kommunalwahl in NRW im September 2020 und der Wahl zum Deutschen Bundestag 2021″.

Danach hatten sich nach Tagesordnung die Mitglieder des Stadtverbands der Freien Demokraten zu entscheiden, ob sie einen eigenen Bürgermeisterkandidaten zur Kommunalwahl 2020 bei der Bürgermeisterwahl aufstellen wollen und wenn ja, für wen sie sich als Kandidatin oder Kandidaten entscheiden.

Bei dieser Wahl entschieden sich die anwesenden Mitglieder einstimmig für Ursula Baum. Die Kandidatin nahm die Wahl freudestrahlend an und versprach, ihr Wahlmotto “Menschen zählen” zur Leitlinie ihres Wahlprogramms zu machen.

Die neue Vorsitzende Astrid Werle dankte den bisherigen Mitgliedern des Vorstandes für ihre Arbeit in den vergangenen Jahren und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute. Darüber hinaus stellte sie ihre Ziele und Vorstellungen für ihre Vorstandsarbeit dar und freute sich auf die Arbeit mit ihren Vorstandskollegen in den nächsten Jahren.

Beitrag drucken
Anzeige