Diplom-Gerontologin Angela Spirres (Foto: © St. Augustinus Gruppe)
Anzeigen

Neuss. Memory Zentrum bietet neuen Kurs für Ehrenamtliche an

Ob gemeinsam malen, spazieren gehen, backen oder singen: Es gibt ungezählte Möglichkeiten, Menschen mit Demenz eine Freude zu bereiten und Abwechslung in das Leben der älteren Menschen zu bringen. Ab dem 1. April werden im Memory Zentrum in Neuss wieder sogenannte „Demenzbegleiter“ ausgebildet. Denn: „Wer sich im Memory Zentrum ehrenamtlich engagiert, der soll auch mit einem guten Grundwissen in diese erfüllende Tätigkeit gehen“, sagt Diplom-Gerontologin Angela Spirres.

Die Schulung bereitet auf den Umgang mit dementen Personen vor, klärt zum Beispiel über Erscheinungsbild und Verlauf der Krankheit auf, erklärt Symptome und Formen der Demenz oder erläutert pflegerische Aspekte. In einem weiteren Schritt lernen die Teilnehmer etwas über rechtliche Rahmenbedingungen wie die Pflegeversicherung, über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen. „Aber auch schwierige Themen wie die Kommunikation mit Demenzkranken und ihr nicht selten herausforderndes Verhalten oder die Lebens- und Belastungssituationen pflegender Angehöriger werden behandelt“, erklärt Organisatorin Angela Spirres. „Wer hier teilnimmt, soll wirklich wissen, worauf er sich bei einer anschließenden ehrenamtlichen Mitarbeit bei uns im Haus einstellen sollte.“

Im März bereits können Interessierte das Memory Zentrum und seine Arbeit kennenlernen, die Auftaktveranstaltung findet dann am 1. April statt. Die Fortbildung endet am 20. Mai, erfolgreiche Teilnehmer erhalten ein Zertifikat. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 02131 529 65276 oder per E-Mail an bildung-amz@ak-neuss.de

Beitrag drucken
Anzeige