Lageplan der Kita Bismarckstraße ( © )
Anzeigen

Kamp-Lintfort. In einer Bürgerversammlung hat die Stadtverwaltung nun die Pläne für die neue Kita am Bismarckplatz und die neu zu schaffenden Parkplätze an der Friedrichstraße vorgestellt. Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt begrüßte die Gäste: „Eine neue sechsgruppige Kita, die mitten in eine bestehende Siedlungsstruktur gebaut ist, ist schon eine Besonderheit“. Jugenddezernent Dr. Christoph Müllmann stellte die prognostizierte Entwicklung der Kitaanmeldezahlen in Kamp-Lintfort vor: „Wir haben in den nächsten Jahren einen deutlich erhöhten Kitaplatzbedarf.“ Deswegen schaffe die Stadt die neue Kita am Bismarckplatz, eine neue Kita auf dem ehemaligen Holsteingelände und wird die Kita Wirbelwind und die Kita in der ehemaligen Hauptschule am Niersenberg sukzessive erweitern. Christiane Tielsch vom Amt für Gebäudewirtschaft, die den Neubau der Kita am Bismarckplatz koordiniert, ergänzte mit den Planungen. Auf dem 4000 Quadratmeter großen Platz werde die Kita etwa 2600 m² einnehmen. Das Gebäude der Kita werde in einer L-Form an der Friedrichstraße liegen. „Damit bleibt eine große Grünfläche auf der Spielfläche und dem Außengelände. Der Eindruck des Platzes wird erhalten“, so Tielsch.

Parkplätze für die Pauensche Siedlung
Im räumlichen Zusammenhang, aber ursprünglich gar nicht gemeinsam mit der Kita geplant werden für 140.000 Euro 19 neue Parkplätze an der Friedrichstraße entstehen. „Die Parkplätze wurden als Entlastung für die Pauensche Siedlung geplant, wo ein akuter Parkraummangel für die Anwohner herrscht“, so Kämmerer Martin Notthoff. Der bisherige Fahrradweg an der Friedrichstraße werde etwa 2 Meter in den angrenzenden Grünstreifen verschoben, um die zusätzlichen Parkplätze zu ermöglichen. Die Parkplätze werden voraussichtlich im dritten Quartal 2020 fertiggestellt.

Beitrag drucken
Anzeigen