(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Bedburg-Hau. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute (10.04.2020) gegen 10:30 Uhr im Kreuzungsbereich Uedemer Straße/Johann-van-Aken-Ring. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, bei dem insgesamt vier Personen teils schwer verletzt wurden. Zwei weibliche Unfallbeteiligte wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Eine Mitarbeiterin eines ambulanten Pflegedienstes wurde so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber ausgeflogen werden musste.

Wie es zu dem Unfall kam, ist unbekannt. Im Kreuzungbereich war ein aus Fahrtrichtung Uedem kommendener VW SUV mit einem KIA Kleinwagen eines ambulanten Pflegedienstes, der die Kreuzung vom Johann-van-Aken-Ring aus Hau kommend Richtung Schneppenbaum überqueren wollte, zusammengestossen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinwagen über die Kreuzung gegen einen Zaun geschleudert. Die zwei Insassen des VW, ein Vater mit seiner Tochter, konnten das Fahrzeug selbständig verlassen. Die Mitarbeiterinnen des Pfegedienstes wurden mit hydraulischem Rettungsgerät durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit.

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau sowie der Rettungsdienst des Kreises Kleve wurden um 10:32 Uhr alarmiert. Nach Eintreffen wurden umgehend die Rettungsmaßnahmen eingeleitet, sowie die Fahrzeuge und die Unfallstelle gesichert. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgenommen. Der zusätzlich alarmierte Rettungshubschrauber landete in einem angrenzenden Feld.

Der Kreuzungsbereich war für etwa eine Stunde vollständig gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Drei der Verletzten mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert werden. Die vierte Verletzte wurde ausgeflogen.

Im Einsatz waren etwa 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau und des Rettungsdienstes unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen