Bürgermeisterin Sabine Anemüller (Foto: Stadt Viersen)
Anzeige

Viersen. Bürgermeisterin Sabine Anemüller hat in ihrer fünften Videobotschaft seit Beginn der Corona-bedingten Einschränkungen einen Dank an die Menschen ausgesprochen, die mit kreativen Ideen positive Zeichen setzen. Sie rief dazu auf, während des Osterfestes weiterhin an die angesichts des Virus besonders Schutzbedürftigen zu denken und Kontakte zu begrenzen.

In ihrer Videobotschaft sagte die Bürgermeisterin: “Ich bin sehr stolz darauf, dass viele Menschen kreativ geworden sind und das Beste aus der jetzigen Situation machen.” Als ein Beispiel nannte sie die von der städtischen Wirtschaftsförderung ins Leben gerufene Gemeinschaftsinitiative “Wir sind Viersen”.

Dieses Portal ermögliche es Einzelhändlern, Dienstleistern und Gastronomen, ihre Produkte und Dienstleistungen online, digital anzubieten. Zugleich zeige es den Kundinnen und Kunden, welche Angebot in unserer heimischen Region auch jetzt verfügbar sind: “Besser geht ‘Heimatshoppen digital’ nicht.” Sie kündigte an, dass “Wir sind Viersen” auch über die Zeit der Corona-Einschränkungen hinaus fortgeführt werde, “damit wir konkurrenzfähig sind gegenüber all den großen Internetanbietern”.

Die Kulturkerze “Licht der Hoffnung” sei ein weiteres Beispiel, wie kreativ Viersen auf Corona reagiere. Hier haben sich drei Viersener auf den Weg gemacht, um Kulturschaffende zu unterstützen.

Einen besonderen Dank schickte die Bürgermeisterin in ihrem Video nicht nur an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt. Sie zeigte Masken, die von Erzieherinnen aus den städtischen Kitas genäht wurden. Diese Masken, die es sowohl für Erwachsene als auch für Kinder gibt, werden vom Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) genutzt. Der ASD kann auch in Zeiten von Kontaktverboten nicht ganz auf Hausbesuche verzichten.

Die kommenden Ostertage waren für Sabine Anemüller ebenfalls ein wichtiges Thema. Sie sagte mit Blick auf die Einschränkungen: “Ich weiß, wie schwer das ist. Wir werden alle miteinander den Kirchgang vermissen, die üblichen Osterbesuche in der Familie. All das wird leider in diesem Jahr nicht möglich sein. Ich empfehle es Ihnen ganz dringend, das sein zu lassen. Wir wollen unsere älteren und kranken Mitmenschen schützen.”

Sie hoffe, sagte die Bürgermeisterin, dass die Lage sich bald verbessere.

Bis dahin wünsche Sie den Menschen viel Gesundheit. Trotz allem solle man das schöne Wetter und unter Beachtung der Abstandsregeln die frische Luft genießen: “Machen Sie das Beste daraus.”

 

Die Videobotschaft ist unter anderem zu sehen https://www.facebook.com/Viersen.de/videos/834319377070513/

Informationen zur Kulturkerze ‘Licht der Hoffnung’

https://www.kulturkerze.de/

Online-Portal ‘Wir sind Viersen’

https://wirsindviersen.de

Informationen der Stadt Viersen zur Corona-Schutzverordnung www.viersen.de/de/inhalt/corona

Beitrag drucken
Anzeigen