(Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Wenn der Vorstand zweimal klingelt …

„Trari trara, die Post ist da! Was hat sie uns gebracht? Einen Brief des Apostel Paulus!“ So geht ein uralter Sketch von Kultkomiker Jürgen von der Lippe. Dass nun aber Thorsten Binder einigen RWO-Fans ein Lächeln ins Gesicht zauberte, bedurfte keines Witzes, sondern lediglich eines Hausbesuches mit einem Pappkarton unter dem Arm.

Das langjährige RWO-Vorstandsmitglied ist im Gremium für Sport & Jugend, Sicherheit, Infrastruktur und eben Fanbelange zuständig. Und besondere Situationen erfordern manchmal außergewöhnliche Maßnahmen. Weil sich die Pakete aus der Geisterspiel-VIP-Aktion im Marketingbüro stapelten, griff Binder einige Pakete ab und machte sich auf den Weg zu den Käufern. „Das kam so gut an, dass ich gemerkt habe, hier freuen sich Menschen nicht nur darüber, dass sie dem Verein etwas Gutes getan haben. Sie freuen sich auch, dass sie vom Verein etwas zurückbekommen, was viel mehr wert ist: Nämlich ein Dankeschön von vorderster Front“, strahlt Binder nach seiner zweiten Tour, auf der er auch RWO-Fan Albert Miltz überraschte. Der war vom Besuch begeistert und wünschte sich für die nahe Zukunft, „dass noch möglichst viele Rot-Weiße an den Aktionen teilnehmen und den Verein unterstützen. Vor allem aber wünsche ich mir, dass alle möglichst unbeschadet aus der Coronakrise herausgehen und wir schnell wieder Fußball im Stadion sehen können“.

Hier geht es zu den Geisterspiel-Aktionen: hier klicken

Beitrag drucken
Anzeigen