v.l. Dirk Rosellen, Vorstand Bürgerstiftung; Martin Voigt, Vorsitzender der Bürgerstiftung; Christoph Hüsgen, Fa. Hüsgen - Der Holzprofi (Foto: privat)
Anzeige

Dormagen. „Der Besuch der Eltern oder Großeltern im Seniorenheim ist in der aktuellen Situation leider nicht möglich, schließlich gehören die Bewohnerinnen und Bewohner aufgrund ihres Alters und eventueller Vorerkrankungen zu den Mitmenschen, die bei einer Erkrankung mit dem Corona-Virus besonders gefährdet sind. An diesem Zustand wird sich wohl auch die nächsten Wochen und Monate nicht viel ändern. Der Kontakt der Heimbewohner zu ihren Freunden und Verwandten ist auf der anderen Seite äußerst wichtig. Deswegen initiiert die Bürgerstiftung Dormagen ein Projekt, mit dem sich beide Aspekte verbinden lassen“, kündigt Prof. Dr. Matthias Franz, Vorsitzender des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Dormagen, an.

Durch eine extra angefertigte Besuchshütte, die von zwei Seiten begehbar und in der Mitte durch eine Glasscheibe getrennt ist, kann der Besuch der Liebsten wieder möglich werden, ohne dass in irgendeiner Form eine Ansteckungsgefahr besteht. Durch die großzügige und unkomplizierte Unterstützung der Fa. Hüsgen – der Holzprofi aus Hackenbroich, der Stadt Dormagen, dem Architektenbüro Reimer und dem Seniorenzentrum Markuskirche, konnte schnell ein Konzept erstellt und umgesetzt werden. Durch die Verwendung von speziellen HPL Kunststoffplatten ist die Reinigung dieser Hütten besonders einfach.

„Wir als Bürgerstiftung haben überlegt, wie man besonders betroffenen Menschen in Dormagen helfen kann und sind dabei auf die Lösung mit den Hütten zum gefahrlosen Besuch gekommen. Positive Erfahrungen wurden mit solchen Konzepten bereits in anderen Ländern gemacht, die wir übernehmen konnten. Es hat auch nicht lange gedauert, Unterstützer für eine Prototyphütte am Seniorenzentrum Markuskirche zu finden, da gilt unser Dank insbesondere auch dem Chempark Dormagen“, so Martin Voigt, Vorsitzender der Dormagener Bürgerstiftung.

Jobst Wierich, Leiter Politik und Bürgerdialog des Chempark Dormagen: „Als wir von dieser Idee erfahren haben, war sofort klar, dass wir die Bürgerstiftung unterstützen möchten. In dieser beispiellosen Ausnahmesituation sind Projekte und Aktionen, die den Menschen helfen, für die Stadtgesellschaft von besonderer Bedeutung. Ich freue mich, dass wir einen Teil zur Umsetzung beitragen können.“

Weitere Hütten in den übrigen Seniorenheimen der Stadt können im Anschluss aus Sicht der Bürgerstiftung ebenfalls realisiert werden. „Wir würden uns freuen, wenn die Einrichtungen auch auf uns zukommen. Wir versuchen dann gemeinsame Lösungen für eine schnelle und unkomplizierte Besuchsmöglichkeit zu finden.“, so Voigt. Gleichzeitig sucht die Stiftung hierfür weitere Spender und Sponsoren. Jeder, dem dieses Projekt gefällt und der es finanziell unterstützen möchte, ist selbstverständlich herzlich willkommen. Jeder Euro hilft. Nähere Informationen, wie Sie sich mit der Dormagener Bürgerstiftung in Verbindung setzen oder wie sie die Stiftung und dieses Projekt mit einer Spende unterstützen können, finden Sie auch auf der Homepage der Stiftung unter www.buergerstiftung-dormagen.de. Spenden für dieses Projekt unter dem Stichwort „Besuchshütte“ sind möglich auf das Konto der Bürgerstiftung Dormagen bei der Sparkasse Neuss, IBAN DE81 3055 0000 0093 3334 41.

Beitrag drucken
Anzeigen