Standesbeamtin Marion Bodewein traut das Brautpaar Daniel und Vanessa Brandt (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert)
Anzeige

Düsseldorf. Bestimmungen gelockert – Neue Trauräume gesucht – Abstandsregeln müssen eingehalten werden

Ab sofort können wieder Gäste bei standesamtlichen Trauungen anwesend sein. Die notwendigen strikten Beschränkungen in der Zeit der Corona-Pandemie konnten gelockert werden, so dass – unter Einhaltung der Abstandsregeln und Schutzvorkehrungen – wieder mehr Menschen an den Eheschließungen teilnehmen dürfen.

Zudem konnte mit dem Ältestenratssaal im Rathaus ein weiterer Trauort gefunden werden, an dem Trauungen mit bis zu elf Gästen durchgeführt werden können. So werden bereits am Donnerstag, 14. Mai, drei und am Freitag, 15. Mai, vier Paare im Düsseldorfer Rathaus heiraten, die sehr glücklich darüber sind, dass sie diesen besonderen Moment doch im Kreis ihrer Familie erleben dürfen.

“Die eigene Trauung möchte man einfach mit der Familie teilen. Ich begrüße es sehr, dass wir nunmehr wieder in der Lage sind, Gäste bei den Eheschließungen zuzulassen trotz der geltenden Schutzvorschriften. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu einer weiteren Öffnung unserer Angebote”, sieht Oberbürgermeister Thomas Geisel die Lockerung der Bestimmungen positiv.

Auch im Gebäude des Standesamtes an der Inselstraße und an den weiteren Trauorten werden kurzfristig wieder Gäste an Trauungszeremonien teilnehmen können. Da dort die Räumlichkeiten aber recht begrenzt sind, werden zudem neue Orte mit größerem Platzangebot gesucht, an denen Eheschließungen mit Gästen stattfinden können und an denen die geltenden Abstandsregeln und Schutzvorkehrungen eingehalten werden können. Denn auch am schönsten Tag des Lebens steht die Gesundheit aller Beteiligter an erster Stelle.

Beitrag drucken
Anzeigen