v. l.: Andreas Kaudelka, Geschäftsführer der Stadtwerke Kamp-Lintfort, Naina Klein, TuS Lintfort, die das Maskottchen gestaltet hat, Frank Rattmann, Prokurist der Stadtwerke Kamp-Lintfort und Prudence Kinlend, Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit bei den Stadtwerken und ebenfalls Spielerin beim Zweitligisten, mit Erdmännchen Manni vor dem Beachhandballplatz am Wandelweg (Foto: privat)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Neues Maskottchen für den TuS Lintfort

Die Handballer und Handballerinnen des TuS Lintfort haben einen neuen Zugang zu vermelden. Erdmännchen Manni ist das neue Maskottchen der TuS Mannschaften. Die Stadtwerke Kamp-Lintfort, Premiumsponsor der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort und beim Lintforter Zweitligisten, haben eine der weißen Erdmännchenfiguren des Künstlers Rainer Bonk an den TuS Lintfort übergeben. Bonk hat die Erdmännchenfiguren anlässlich der Landesgartenschau geschaffen.

„Wir wollten damit unsere gemeinsame Verbindung zur Landesgartenschau dokumentieren. Neben den Stadtwerken macht auch der TuS Lintfort bereits seit der ersten Minute Werbung für die Laga auf den Bundesligatrikots“ erklärt Andreas Kaudelka, Geschäftsführer der Stadtwerke Kamp-Lintfort die Aktion.

In den letzten Wochen hat dann Naina Klein, Torjägerin der Handballerinnen und künstlerisch begabt, die Gestaltung übernommen. „Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, war aber auch viel Detailarbeit. Manni sollte schließlich ein typisches TuS-Trikot bekommen. Ich glaube, das ist ganz gut gelungen“ freut sich die Nachwuchskünstlerin über ihre Arbeit. Und in der Tat sieht Manni so aus, als wenn er mit den Sportlern auflaufen könnte. Allerdings wird er seinen Platz eher im Clubraum an der Eyller Straße und auf Mannschaftsfotos finden. Denn obwohl Erdmännchen extrem schnell sind, bevorzugt das neue Maskottchen doch eher einen ruhigen Standplatz. Benannt hat der TuS das Maskottchen nach Manfred Klein, Spielführer der legendären Meistermannschaft der Jahre 1959 bis 1961. „Mein Vater hat sein Team drei Mal als Spielführer in das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft geführt und wir haben einen griffigen Namen gesucht. Da bot sich Manni an, das passt zu Kamp-Lintfort und dem TuS“, erklärt Ulrich Klein, Vorsitzender des Vereins, die Namensgebung.

Beitrag drucken
Anzeigen