Dietmar Brockes MdL (Foto: privat)

Brüggen. Um dem Sanierungsstau bei den Sportstätten im Land entgegenzuwirken, fördert die NRW-Koalition Sportvereine und Sportverbände vor Ort. Dazu werden mit dem Infrastrukturprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ 300 Millionen Euro ausgeschüttet.

„Der Breitensport in Nordrhein-Westfalen profitiert von der Modernisierungsoffensive der NRW-Koalition. Ich freue mich, dass der Luftsportverein Brüggen-Schwalmtal e.V. 23.000 Euro und der Schützenverein Gut Schuss Brüggen-Born 1960 e.V. 26.000 Euro in ihre Sportinfrastruktur investieren können. Die Gelder dienen der Modernisierung der Sicherheitsanlage und der Erweiterung der Abwassergrube am Modellflugplatz sowie der barrierefreien Modernisierung der elektronischen Schießanlage und des Austauschs der mobilen Trennwand. Damit erhöhen wir die Attraktivität des Sportangebots und setzen ein solides Fundament für weiteres ehrenamtliches Engagement”, betont der Landtagsabgeordnete Dietmar Brockes.

Die Mittel aus dem Förderprogramm werden gezielt eingesetzt. So fließen sie auf der einen Seite in die Instandhaltung und Sanierung. Auf der anderen Seite werden digitale, nachhaltige, energetische und barrierefreie Faktoren mit berücksichtigt. Zudem werden Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen und zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit gefördert.

Das Förderprogramm zeichnet sich durch ein vereinfachtes Bewilligungsverfahren für Förderzuwendungen bis 100.000 Euro aus und ist mit einem unkomplizierten Verwendungsnachweis für alle Förderbescheide nutzerfreundlich gestaltet. „Jeder an der Sportbasis hat die Möglichkeit von dem Landesprogramm zu profitieren, um den Sportlerinnen und Sportlern eine funktionstüchtige und zeitgemäße Sportinfrastruktur zu bieten“, erklärt Dietmar Brockes.

Beitrag drucken
Anzeigen