v.l. Christoph Rudolph (Leiter der Feuerwehr Moers), Landrat Dr. Ansgar Müller, Dr. Lars Rentmeister (Vorstand für Sicherheit und Ordnung Kreis Wesel), Marcel Schmidt, Bürgermeister Harald Lenßen, Piero Raspar, Lutz Reimann (Leiter der Feuerwehr Neukirchen-Vluyn), Bürgermeister Christoph Fleischhauer (Foto: privat)
Anzeigen

Kreis Wesel/Neukirchen-Vluyn/Moers. Am Mittwoch, 5. August 2020, nahm Landrat Dr. Ansgar Müller im Beisein der Bürgermeister Harald Lenßen und Christoph Fleischhauer die neue Interimswache in Neukirchen-Vluyn in Betrieb. Als Träger des Rettungsdienstes ist der Kreis Wesel gesetzlich verpflichtet, die rettungsdienstliche Versorgung im Kreisgebiet zu gewährleisten. In der Vergangenheit stellte die Rettungswache Moers die Versorgung der Bevölkerung in Neukirchen-Vluyn aufgrund einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung sicher.

Für die neue Interimswache wurde das Gebäude der Feuerwehr Neukirchen-Vluyn so umgebaut, dass ein Rettungstransportwagen (RTW) sowie das erforderliche Personal rund um die Uhr Platz finden. Betrieben wird die kreiseigene Rettungswache durch Mitarbeitende der Stadt Moers. Eine neue Rettungswache, die den aktuellen Anforderungen entspricht, wird in Zukunft realisiert. Grund für diese Veränderungen ist der im Dezember 2019 beschlossene Rettungsdienstbedarfsplan. Er sieht vor, dass die Feuerwehr Moers künftig für die Wache in Neukirchen-Vluyn verantwortlich ist.

„Ich danke der Stadt Moers für die bisher geleistete Arbeit und die Bereitschaft, die kreiseigene Rettungswache Neukirchen-Vluyn zu betreiben“, so Landrat Dr. Ansgar Müller. „Dies ist ein wichtiger Schritt in der Umsetzung des neuen Rettungsdienstbedarfsplans im Kreis Wesel.“

Beitrag drucken
Anzeigen