Christian Seebauer begab sich alleine auf eine Reise durch Israel (Foto: Christian Seebauer, www.israel-trail.com)
Anzeigen

Moers. Ohne Geld, angewiesen auf die Nächstenliebe fremder Menschen, alleine in Israel: Christan Seebauer begab sich auf den Israel-National-Trail, der zu den schönsten Fernwanderwegen der Welt gehört. In der vhs Moers – Kamp-Lintfort erzählt er am Donnerstag, 10. September, ab 19 Uhr im Alten Landratsamt (Kastell 5b) von vielen Begegnungen mit Menschen, die ihm auf seinem Weg geholfen haben. Thema ist aber auch die Einsamkeit unterwegs. Ihm ging es auf der Wanderung um die Suche nach sich selbst, dem tieferen Sinn des Lebens und Gott. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Moers e. V., dem Partnerschaftsverein Ramla – Moers e. V. und dem Arbeitskreis Internationale Jugendarbeit mit Israel.

Infobox: Die vhs bittet um eine telefonische Anmeldung unter 0 28 41 / 201-565. Weitere Informationen gibt es online auf www.vhs-moers.de.

Beitrag drucken
Anzeigen