(Foto: privat)
Anzeigen

Rommerskirchen. Bürgermeister zu Besuch am Set

Ob Tatort, Marienhof, Alarm für Cobra 11 oder Mord mit Aussicht – Rommerskirchen ist seit Jahren beliebter Drehort für Deutsche Fernsehproduktionen. In den letzten Wochen fanden Dreharbeiten im Auftrag des ZDFs für eine Doppelfolge der ZDF-Kriminalfilmreihe Wilsberg in verschiedenen Orten der Gemeinde Rommerskirchen statt.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens ließ es sich nicht nehmen, sich vor Ort ein Bild über die Filmarbeiten zu machen und den Hauptdarsteller der Detektivserie Georg Wilsberg zu treffen. „Es hat mich sehr gefreut, Herrn Leonard Lansink alias Georg Wilsberg persönlich zu treffen und mich mit ihm über den Filmalltag am Set auszutauschen. Außerdem ist es mir eine große Ehre gewesen, dass er sich in das Goldene Buch der Gemeinde eingetragen hat“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens. „Als gebürtiger Rommerskirchener, der einige Jahre in Münster gelebt hat, bin ich großer Wilsberg-Fan und sehe mir jede Folge an. Zumal ich dann immer entdecken kann, was in der westfälischen Metropole und was in meiner rheinischen Heimat gedreht wurde.“

Im Gespräch mit Produktionsleiter Klaus Rettig konnte der Bürgermeister spannende Einblicke in den Drehalltag bekommen und tauschte sich darüber aus, warum gerade Rommerskirchen so eine tolle Kulisse für die Produktionsfirmen ist.

„Ich finde es super, dass unsere schönen Dörfer am Gillbach als Drehort so beliebt sind. So wird es vermutlich noch öfters vorkommen, dass man in beliebten deutschen Serien und Filmen Teile von Rommerskirchen zu sehen bekommt. Über die gedrehten Wilsberg-Folgen darf ich natürlich nichts verraten. Nur soviel: Es wird spannend“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens lachend.

Beitrag drucken
Anzeigen