v.l. Bürgermeister Christoph Gerwers, Andrew Meulenkamp (H.& M. Automation GmbH) und Bauhofleiter Andreas Böing (Foto: privat)
Anzeigen

Rees. Neue Lackierung wurde mit der Nachlassverwaltung der verstorbenen Künstlerin abgestimmt

Die Reeser Rheinpromenade hat ihre winkenden Hände wieder. Nachdem das Windspiel in den letzten Wochen und Monaten aufwändig überarbeitet wurde, werden vorbeiziehende Schiffe und Besucher der Rheinpromenade ab sofort wieder freundlich in Rees in Empfang genommen.

Neben neuen Farben, die mit der Nachlassverwaltung der 2017 verstorbenen Künstlerin Rosalie, abgestimmt wurden, ist das Kunstwerk in erster Linie auch statisch überarbeitet worden, um die Standsicherheit für die Zukunft zu gewährleisten. Die Arbeiten wurden von der Reeser Fachfirma H.& M. Automation GmbH durchgeführt. Da eine Hand ein Gewicht von circa 100 kg besitzt, wurde der Wiederaufbau durch Mitarbeiter des städtischen Bauhofbetriebes begleitet.

Beitrag drucken
Anzeigen