(Foto: privat)
Anzeige

Uedem. Nach dem Gottesdienst am 20. September wurde gemeinsam durch Mitglieder des Vereins „Kurasch e.V.“ und des Presbyteriums der Kirchengemeinde die neue Bücherbox an der ev. Kirche eingeweiht. Zusammen setzten Philipp Laukens-Richter und Elisabeth Unger in einem symbolischen Akt die letzte Tür in die Box ein. Der Verein „Kurasch e.V.“ war mit dieser Idee an das Presbyterium herangetreten und nach gegenseitigem Kennenlernen ergriffen sie die Initiative und realisierten das Projekt „Bücherbox“. Schön und freundlich kommt dieser kleine Schrank daher, bemalt in den Farben der Wiesen und des Himmels.

Schnell waren die ersten Bücher eingestellt und in den Schubladen finden sich Spielmaterialien für Kinder. Auch haben sich erste Leserinnen und Leser bereits Literatur zum Schmökern mitgenommen. Dafür ist die Bücherbox ja gedacht: Leser suchen sich ein Buch aus und stellen ein anderes, gut erhaltenes Buch in die Box ein. So ist vielleicht für jede Person mal etwas Interessantes dabei und es gibt immer wieder neue lesenswerte Angebote. Ein herzliches „Dankeschön“ an die Mitglieder von „Kurasch e.V.“ sagt die Ev. Kirchengemeinde Uedem.

 


Kurasch e.V. ist ein gemeinnütziger Verein von jungen Erwachsenen, die weder konfessionell noch politisch gebunden sind. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Ortskern Uedems lebendiger zu machen, Menschen zueinander und miteinander ins Gespräch zu bringen. Vorsitzender ist Gerrit Jansen. Themen des Vereins sind: Kultur, Nachhaltigkeit, Verschönerung des Ortskerns Uedem, Stärkung der Region. Kurasch ist die niederrheinische Version des Wortes “courage” und bedeutet Mut.

Der Verein ist auf Facebook und Instagram zu finden.

Beitrag drucken
Anzeigen