Die Clubfrauen Mathilde Janzen und Sabine Bohnen-Höfer (v. l. n. r.) werben für die Aktion „Ein Teil mehr“ am Stand des Lions Clubs Rheurdt/Niederrhein an einem der Edeka-Märkte der Familie Raber (Foto: privat)
Anzeige

Rheurdt. Lions Club Rheurdt/Niederrhein begeisterte mit Spendenaktion

Im Rahmen der Spendenaktion „Ein Teil mehr“ animierte der Lions Club Rheurdt/Niederrhein kürzlich viele Menschen, während ihrer Besorgungen im Supermarkt Gutes zu tun: Zusätzlich zu ihren Einkäufen wurden sie gebeten, ein Teil mehr egal welcher Art zu kaufen, das über die Clubfrauen an die Tafel Neukirchen-Vluyn ging. Dafür hatte der Club Stände vor Geschäften aufbauen dürfen sowie Plakate mit Informationen zu benötigten Artikeln vorbereitet. Beteiligt waren drei Edeka-Frischmärkte der Familie Raber an verschiedenen Standorten in Moers-Kapellen, Neukirchen sowie in Vluyn.

„Wir waren sehr überrascht, dass so viele Kundinnen und Kunden gerne und großzügig gespendet haben“, berichtet Clubpräsidentin Colette Piret-Biele. „Die Aktion lebt davon, dass die Leute sich beteiligen und wir sind dankbar, dass die Unterstützung so groß war.“ Einige seien mit gefüllten Tüten gekommen, andere sogar mit Einkaufswagen voller Lebensmittel und Kosmetikartikel, um alles am Lions-Stand für die Tafel zu übergeben. „Besonders hat uns berührt, dass viele Menschen ganz angetan von dieser Aktion waren. Wir haben ihnen die Möglichkeit gegeben, auf so einfache Weise Menschen in Not zu helfen.“

Ergänzt wurden die Gaben durch Geldspenden, von denen weitere Lebensmittel, Hygieneartikel und Tierfutter gekauft werden konnten. „Wir danken auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Edeka-Märkte für ihre Unterstützung. Sie haben für uns in den Tagen vor der Aktion 90 leere Bananenkartons gesammelt, die wir voll gepackt an die Tafel übergeben konnten“, so die Präsidentin. Damit komme die Tafel in der Versorgung von Bedürftigen für bis zu vier Monate aus, wie Manuela Lenz, die Leiterin der Neukirchen-Vluyner Tafel, überwältigt feststellte. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel haben konnte die umfangreiche Spende reibungslos übergeben werden.

„Die gesamte Aktion erforderte nicht nur Kundinnen und Kunden, die bereit sind, zu teilen, sondern auch die gemeinsame Zusammenarbeit an verschiedenen Stellen. Wir danken allen Beteiligten, die zu diesem großartigen Ergebnis beigetragen haben“, resümierte Colette Piret-Bilet.

Beitrag drucken
Anzeigen