Bürgermeister Harald Lenßen mit Kurt Best (v.r.n.l.) (Foto: Stadt Neukirchen-Vluyn)
Anzeige

Neukirchen-Vluyn. Kurt Best über 40 Jahre im Stadtrat – Bürgermeister dankt für Zusammenarbeit 

Am 7. Oktober tagte der Stadtrat in seiner aktuellen Zusammensetzung ein letztes Mal: Am 1. November 2020 beginnt die Amtszeit der bei der Kommunalwahl im September neu gewählten Ratsmitglieder. Zugleich war es die letzte Ratssitzung von Bürgermeister Harald Lenßen.

„Die Tagesordnung heute ist äußerst umfassend und intensiv“, sagte Harald Lenßen mit Blick auf die 32 TOPs des öffentlichen Teils. „Das zeigt, wie wichtig die Arbeit der gewählten Vertreterinnen und Vertreter ist. Es sind viele Themen zu diskutieren, viele Entscheidungen zu treffen für unsere Stadt. Ich bedanke mich bei den scheidenden Ratsmitgliedern und Ihnen allen für die Zusammenarbeit der letzten elf Jahre.“ Trotz aller Diskussionen und unterschiedlicher Sichtweisen habe er die Arbeit immer als konstruktiv empfunden, so Lenßen: „Uns eint der Wille, Neukirchen-Vluyn zukunftsfähig zu machen.“

Besonders geehrt wurde Kurt Best. Auch er scheidet zu Ende Oktober aus dem Stadtrat aus und kann dann auf 41 Jahre Tätigkeit im Stadtrat zurückblicken. Best (CDU) ist seit 1979 Mitglied im Rat. Seit 2006 war er außerdem als stellvertretender Bürgermeister tätig und übernahm vielfältige repräsentative Aufgaben. In der auslaufenden Wahlperiode war er Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses und des Wahlausschusses sowie stellvertretender Vorsitzender im Stadtentwicklungsausschuss.

Als Ratsmitglieder verabschiedet wurden:
Ratszugehörigkeit unter 10 Jahren:
Ralf Dosoudil, Helmut Jänecke, Ulrich Leikefeld, Claudia Schmidt und Thomas Stralka
Ratszugehörigkeit von mehr als 10 Jahren:
Simon Aarse, Petra Aarse-Gerdes, Kurt Best, Norbert Gebuhr, Rolf Heber, Peter Hericks, Ibrahim Inci, Hartmut Kühn, Arnfred Miller, Peter Müller, Hans-Joachim Rupprecht, Frank Schatz und Klaus Wallenstein

Beitrag drucken
Anzeigen