Timo Boll (Foto: Borussia Düsseldorf)
Anzeigen

Düsseldorf. Der Triumphzug der Borussia geht weiter. Gegen den TSV Bad Königshofen gewann der Rekordmeister am Nachmittag in eigener Halle, aber ohne Zuschauer mit 3:1 und sicherte sich damit den sechsten Bundesliga-Sieg im sechsten Spiel. Erstmal in dieser Saison ging Timo Boll an den Tisch und feierte nach viereinhalbmonatiger Verletzungspause gegen Bastian Steger ein gelungenes Comeback.

Mit fast schon gewohnter Souveränität brachte Anton Källberg die Borussia in Führung. Wie bereits beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams im Pokal-Achtelfinale, bezwang er den Kroaten Filip Zeljko und überließ dem 23-Jährigen diesmal keinen einzigen Satzgewinn. „Anton hat diesmal noch besser gespielt als im Pokal“, so Cheftrainer Danny Heister. „Es macht wirklich Spaß zu sehen, wie er seine Trainingsfortschritte jetzt auch im Wettkampf umsetzen kann.“

Mit einer 1:0-Führung im Rücken feierte Timo Boll sein Comeback. Erstmals seit dem Playoff-Halbfinale am 11. Juni gegen Ochsenhausen, bestritt der 39-jährige Ausnahmesportler einen Wettkampf und traf dabei auf seinen gleichaltrigen Nationalmannschaftskollegen Bastian Steger. Der machte es ihm zwar nicht leicht, am Ende gewann der Borusse aber nach drei knappen Sätzen mit 3:0. „Ich bin sehr froh endlich wieder dabei zu sein und nicht mehr nur zuschauen zu müssen“, so Boll. „Das war schon eine harte Zeit. Es lief für mich ganz gut. Die größte Herausforderung nach so einer langen Pause ist die fehlende Routine.“

Ricardo Walther kassierte danach die erste Niederlage eines Düsseldorfer Stammspielers in dieser Saison. Gegen Kilian Ort begann der Rechtshänder gut und gewann den ersten Satz mit 11:7. Im zweiten Durchgang  nahm Ort bei einer 8:3-Führung wegen muskulärer Probleme ein 10-minütiges Verletzungstimeout. Am Ende konnte Walther die 1:3-Niederlage aber nicht mehr abwenden.

Den entscheidenden dritten Punkt machte Källberg, der heute an Nummer eins aufgestellt wurde und darum zum zweiten Einzel an den Tisch ging. Gegen Steger gelang ihm abermals ein souveräner 3:0-Erfolg, durch den er seine TTBL-Bilanz auf überragende 8:0 Siege verbesserte.

Danny Heister, Cheftrainer Borussia Düsseldorf: „Wir haben mit der Aufstellung ein wenig gepokert, auch, ob wir Timo auf Bastian Steger stellen. Ich bin froh, dass er wieder dabei ist. Ricardo hat sich selbst ein wenig rausgebracht. Anton hat heute seine Position als Spitzenspieler erneut bestätigt.“

Kilian Ort, Spieler Bad Königshofen: „Ich habe mein Spiel zwar gewonnen, aber noch lieber wäre es mir gewesen, wenn die Mannschaft gewonnen hätte. Natürlich haben wir auf mehr gehofft als eine 1:3-Niederlage, aber Düsseldorf ist nun mal nicht Entenhausen. Alle Borussen haben eine sehr, sehr gute Einzelbilanz.“

Andreas Preuß: „Kompliment an die Mannschaft. Ich bin weiterhin total zufrieden. Mich freut sehr, dass Timo sich eindrucksvoll zurückgemeldet hat. Überragender Akteur war heute allerdings Anton Källberg.“

Für die Borussia geht es am kommenden Wochenende mit dem Pokal-Viertelfinale in Hamm weiter.

 

Das Spiel im Überblick:

Tischtennis Bundesliga, 6. Spieltag

Borussia Düsseldorf – TSV Bad Königshofen 3:1

Anton Källberg – Filip Zeljko 3:0 (8, 4, 4)
Timo Boll – Bastian Steger 3:0 (7, 13, 9)
Ricardo Walther – Kilian Ort 1:3 (7, -6, -8, -10)
Anton Källberg – Bastian Steger 3:0 (4, 10, 9)

Beitrag drucken
Anzeigen