Spende für Ele-Phone, ein Hilfetelefon für Kinder und Jugendliche bei sexualisierter Gewalt. Oberbürgermeister Marc Buchholz übergibt einen Spendenscheck an die Beratungsstelle ELE PHON der Mülheimer AWO. (v.l.) Michaela Rosenbaum, AWO Geschäftsführung, Heiner Jansen, AWO Spendenmanager, Elke Domann Jurkiewicz, Vorstand AWO, Oberbürgermeister Marc Buchholz und Kirsten Schumacher, Gruppenleitung / Koordinatorin ElePhone (Foto: Walter Schernstein)
Anzeige

Mülheim. Versprochen ist versprochen: Oberbürgermeister Marc Buchholz über gab heute einen Spendenscheck an die Beratungsstelle ELE PHON der Mülheimer AWO. Hintergrund der Aktion ist, dass Marc Buchholz schon vor dem 1. November den Posten des Oberbürgermeisters übernehmen konnte und auch Anspruch auf ein entsprechend angepasstes Gehalt hatte. „Ich werde den Unterschied zu meinem bisherigen Gehalt aus dem Monat Oktober an zwei gemeinnützige Organisationen spenden“, hatte Marc Buchholz versprochen. Der erste Teil – nämlich 1000 € – ging jetzt an ELE PHON.

Die Leiterin der Schwangerschafts-und Konfliktberatung der AWO, Kirsten Schumacher: „ Projekte zur Prävention sind auf Sondermittel angewiesen“, machte sie bei der Spendenübergabe noch einmal deutlich, „daher danke ich dem Oberbürgermeister sehr“. Die AWO ist mit ihren Präventionsprojekten seit über 20 Jahren u.a. fester Kooperationspartner vieler Mülheimer Grundschulen und weiterführenden Schulen.

Das Hilfetelefon der AWO für Kinder und Jugendliche ist unter der kostenlosen Rufnummer 0800/666 777 6 erreichbar.

Beitrag drucken
Anzeigen