(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Essen. In einer Doppelgarage auf einem Hinterhof an der Steinmetzstraße im Südostviertel kam es bei Arbeiten an einem Motorrad aus bislang unbekannten Gründen zu einem Brand. Der Brand griff schnell auf weitere in der Garage befindliche Gegenstände über.

Neben einem ebenfalls in der Garage geparktem Mofa war dort ein Katalytofen mit einer vollen Flüssiggasflasche gelagert. Durch die Brandwärme löste die Überdrucksicherung der Gasflasche aus und das unter Druck austretende Gas entzünde sich. Dies führte zu einer rasanten Brandausweitung. Die betroffene Garage war Teil einer aus 14 Garagen bestehenden Garagenanlage.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte versuchten einige Anwohner den Brand mit kleinen wassergefüllten Töpfen zu bekämpfen was aufgrund der Brandausweitung nicht mehr gelang. Der Brand konnte mit zwei C-Rohren sowie einem Schaumrohr unter dem Schutz von sieben Pressluftatmern gelöscht werden.

Durch eine Wandöffnung kam es zu einer geringen Brandausweitung in eine der benachbarten Garage. Hier konnte der Schaden durch den Einsatz des Schaumrohres aber minimiert werden. Nach Bergung der Gasflasche und anschließender Kühlung in einem Wasserbad ging von der Flasche keine Gefahr mehr aus.

Nach abschließenden Nachlöscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Kripo übergeben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen