Bürgermeister Marc Venten (links) und Tobias Römer (Feuerwehr) bei der Kranzniederlegung (Foto: Stadt Korschenbroich)
Anzeigen

Korschenbroich. Haussammlungen rund um den Volkstrauertag entfallen

In aller Stille wurde am Sonntag der Volkstrauertag gestaltet. Bürgermeister Marc Venten legte gemeinsam mit Tobias Römer von der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Korschenbroicher Ehrenfriedhof einen Kranz nieder. Die üblichen Gottesdienste und Ansprachen in den einzelnen Stadtteilen entfielen aufgrund der Corona-Pandemie.

Auch die Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge fällt 2020 aus. Sie war ursprünglich für den Zeitraum 1. bis 30. November vorgesehen. Wer die Organisation dennoch finanziell unterstützen möchte, kann Geld überweisen auf das Spendenkonto DE83 3604 0039 0132 5000 00 bei der Commerzbank Essen, BIC: COBADEFXXX. Darüber hinaus gibt es eine „digitale Spendendose“ unter https://www.volksbund.de/helfen/spendendose.html.

Der Volkstrauertag erinnert jedes Jahr im November an die Opfer von Krieg und Gewalt in aller Welt und mahnt gleichzeitig zu Versöhnung, Verständigung und Frieden. 2018 stand das Gedenken an den Ausgang des Ersten Weltkrieges im Mittelpunkt. Schwerpunktthema 2019 war der Beginn des Zweiten Weltkrieges mit dem Überfall auf Polen. In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem Kriegsende vor 75 Jahren und auf der darauffolgenden Entwicklung Europas.

Beitrag drucken
Anzeigen