Prudence Kinlend im Februar 2020 (Foto: Roland Beyer)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Deutlich mit 27-20 Toren konnte der TuS Lintfort sein Zweitligaspiel bei Werder Bremen gewinnen. Die Gäste begannen extrem konzentriert. Gestützt auf eine überragende Abwehr und von der ersten Minute an hellwach, zeigte sich Lintfort zielstrebig und schon nach wenigen Minuten musste Werder Trainer Robert Nijdam beim Stand von 5-0 für den TuS die erste Auszeit nehmen. „Das war schon nahe an der Perfektion, wie wir in dieses Spiel gestartet sind“, freute sich Lintforts Cheftrainerin Bettina Grenz-Klein über den Start ihrer Mannschaft.

Mit dieser Sicherheit ließ Lintfort nicht viel zu und baute den Vorsprung über 15-6 auf den Halbzeitstand von 17-8 aus.

Nach der Pause zeigte sich dann zunächst ein anderes Bild. Bremen kämpfte nun mit mehr Engagement und in der Abwehr mit mehr Körpereinsatz. Der TuS Lintfort beschränkte sich zunächst ausschließlich darauf, die hohe Führung zu verwalten und bis zum 18-10 in der 45.Spielminuten gelang den Gästen nur ein einziger Treffer. „In der Phase mussten wir unserem Tempo Tribut zollen und konnten aufgrund von Erkrankungen auch nicht so viel wechseln. Da konnte man von Minute zu Minute sehen, wie die Kräfte nachgelassen haben“, analysierte Bettina Grenz-Klein nachher. Zum Glück agierte Laura Graef im Lintforter Tor überragend und entschärfte unfassbar viele Bremer Torchancen spektakulär.

Als Werder sogar auf 17-21 verkürzen konnte, sah es dann doch noch nach einer ungemütlichen Schlussphase für die Gäste aus. „Aber, wie so oft in den letzten Spielen, war mein Team am Ende in der Lage, noch mal das Tempo hochzuhalten und den Vorsprung schnell wieder auf 27-19 auszubauen. Das war dann die endgültige Entscheidung“, so die TuS Trainerin.

„Ich freue mich, dass Prudence Kinlend (8 Tore) und Hannah Haase (7) so herausragend gespielt haben. Damit haben sie ihre guten Leistungen im Training bestätig“, stellte Grenz-Klein ihre beiden Haupttorschützen heraus.

 

Im Bild: Prudence Kinlend drehte im Bremen auf und erzielte 8 Tore beim Lintforter Auswärtssieg.

Beitrag drucken
Anzeigen