(Foto: privat)
Anzeige

Geldern. Die Umzugsplanungen laufen auf Hochtouren. Am 4. und 5. Dezember ziehen die ersten Patientinnen und Patienten aus dem Altbau des St.-Clemens-Hospitals in das neue Bettenhaus. Bis dahin sind noch einige Aufgaben zu erledigen, zum Beispiel die Begehung der neuen Stationen durch die Feuerwehr.

„Jeder Geldrianer kennt unser St.-Clemens-Hospital. Das gilt auch für die Feuerwehrleute“, erklärt ctt-Geschäftsführer Christoph Weß. Im Ernstfall finden sich die Helfer im Krankenhaus problemlos zurecht. Sie kennen Fluchtwege, Brandschutzanlagen und Evakuierungspläne. Das neue Bettenhaus hingegen ist bislang unbekanntes Terrain. Um auch hier zusätzliche Sicherheit zu schaffen, machten sich gleich fünf Kollegen der Gelderner Feuerwehr vor Ort mit dem Gebäude vertraut. Ein wichtiger Schritt, um dem Motto „Löschen, Retten, Bergen, Schützen“ bei einem Einsatz nachkommen zu können.

Beitrag drucken
Anzeigen