Fraktion der FDP in Kevelaer (v.l.n.r.): Jan Itrich, Jonas van Hagen, Philipp Schmidt, Jürgen Hendricks, Felix Naber, Jens Auerbach, Marie-Therese Konculic (Foto: Jonas Scholten)
Anzeigen

Kevelaer. Itrich folgt auf Hendricks als Fraktionsvorsitzender

Vor der Kommunalwahl hatte es sich schon angedeutet, jetzt wurde es vollzogen: Die FDP-Fraktion hat sich neu aufgestellt und den Generationenwechsel umgesetzt.

Jan Itrich aus Winnekendonk ist neuer Fraktionsvorsitzender der Liberalen und folgt damit auf Jürgen Hendricks, welcher die Fraktion über acht Jahre geführt hatte. Unterstützt wird Itrich dabei von Jens Auerbach als stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Hendricks bleibt der FDP aber auch weiterhin erhalten, möchte nur nicht mehr in der ersten Reihe stehen. „Ich durfte die Geschicke der FDP in Kevelaer jetzt über acht Jahre leiten und wollte jetzt gemeinsam mit der etwas jüngeren Generation den Wechsel, auch im Wahlkampf schon, einleiten. Die Wahlergebnisse bei der Kommunalwahl geben uns da die volle Rückendeckung, dass die Bürgerinnen und Bürger in der Wallfahrtsstadt genau darauf setzen. Wir haben mit dem Generationswechsel und unserem Wahlprogramm im Wahlkampf einen Nerv getroffen“, so Hendricks.

Die Zahlen der Kommunalwahl bestätigen dies, so konnte die FDP 10,28% der Wählerstimmen im Stadtgebiet auf sich vereinen. Die FDP konnte damit einen Zuwachs von +4,35% verbuchen und zählt unter anderem neben dem im Amt bestätigten Dr. Dominik Pichler zu den Gewinnern der Wahl. „Wir haben das beste Ergebnis in der Geschichte des Ortsverbandes erzielt und sind mit vier Sitzen im Rat belohnt worden, das spornt uns an und ist unser Antrieb, jetzt durch gute Arbeit im Rat und in den Ausschüssen zu überzeugen“, so der neue Fraktionsvorsitzende Itrich.

Neben den vier Ratsmandaten, welche von Jan Itrich, Jens Auerbach, Jürgen Hendricks und Philipp Schmidt bekleidet werden, konnte der Ortsverband auch drei neue sachkundige Bürger in die verschiedenen Ausschüsse entsenden, um erfolgreich im Sinne der Liberalen weiterzuarbeiten. „Es freut uns ganz besonders, dass wir junge engagierte Menschen für die FDP gewinnen konnten, die im Sinne von Kevelaer und für Kevelaer nachhaltig etwas bewegen wollen“, so Itrich.

Für die neue Fraktion gibt es bereits einiges zu tun: Im Bereich der Stadtentwicklung stehen einige wichtige Themen auf der Tagesordnung, die ganz konkrete Auswirkungen auf die Zukunft der Stadt haben; die Haushaltsberatungen stehen bevor, in denen die Auswirkungen der Corona-Pandemie Niederschlag finden und erst kürzlich gab es für den Rat einen Rückschlag hinsichtlich der Förderung der Sanierung der Sportanlagen in Winnekendonk und Wetten. Viel zu tun also für die FDP, die sich verstärkt und verjüngt hochmotiviert zeigt und sich mit denen im „Zukunftsplan Kevelaer“ präsentierten Ideen einbringen wird.

Beitrag drucken
Anzeigen