(Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Dass Rot-Weiß Oberhausen mitunter sehr viele Fans, Freunde und Gönner hat, die nicht nur quatschen, sondern sich auch im richtigen Moment engagieren können, ist zweifelslos. Diesmal geht ein dicker Dank raus an die Freunde der Traditionsgemeinschaft „KdA“ (Kameradschaft der Alten), in dessen Namen der Verein 300,- EUR auf das Spendenkonto für den unheilbar kranken Robin Maurice Sabo einzahlen konnte.

Gemeinsam mit „Oberhausen hilft e.V.“ ist der Fußball-Regionalligist seit einigen Wochen auf der Suche nach Unterstützung für den Oberhausener Junge, der am 14. Oktober 2004 mit einer sehr seltenen, nicht heilbaren Stoffwechselerkrankung zur Welt gekommen ist. Aufgrund dieser Krankheit (NKH) ist er mehrfach schwerstbehindert (100%).

Durch die Krankheit kann Robin nicht sprechen. Sein Sehfeld ist eingeschränkt und mit dem Laufen klappt es auch nicht wirklich. Aber die Fortschritte, die er bis jetzt gemacht hat, haben die Ärzte damals eben nicht für möglich gehalten, da die Prognose von Anfang an sehr schlecht war. Durch sein Wachstum, den die Ärzte damals nicht so prognostiziert haben, wird die Familie zunehmend vor logistische Herausforderungen gestellt. Für einen behindertengerechten Anbau, in dem Robins Kinderzimmer entstehen soll, bittet RWO seine Freunde, Fans und Partner, der alleinerziehenden Mutter von Robin durch eine Spende zu helfen. Jeder Euro zählt und kommt voll umfänglich bei der Familie an!

Im Namen von Robin sagt RWO herzlichen Dank an die Traditionsgemeinschaft „KdA“ und an alle anderen, die sich bislang engagiert haben.

Für alle, die Robin ebenfalls unterstützen möchten gibt es ein Spendenkonto:

Empfänger: Oberhausen hilft e.V.
Stadtsparkasse Oberhausen
IBAN: DE 06 3655 0000 0053 2241 43
BIC-Code: WELADES10BH
Verwendungszweck: „Robin“

Spendenquittungen werden ausgestellt.

Beitrag drucken
Anzeigen