( © Stadt Krefeld)
Anzeige

Krefeld. Am Sonntag (Stand 14. Februar, 0 Uhr) blickt die Stadt Krefeld wieder auf insgesamt sinkende Zahlen bei den Corona-Infektionen zurück. Es wurden im Vergleich zum Vortag nur drei bestätigte neue Ansteckungen gezählt, so dass die Gesamtzahl positiver Tests nun bei 6.943 liegt. Akut infiziert sind 192 Personen (Vortag 222), als genesen gelten 6.630 (Vortag 6.597) Krefelder. Der Inzidenzwert, der durch das Robert-Koch-Institut errechnet wird, sinkt damit weiter ab auf nunmehr 54,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen (Vortag 61,6).

Die Zahl der in Krefelder Krankenhäusern stationär behandelten Corona-Patienten aus Krefeld liegt jetzt bei 20 (19), vier (drei) von ihnen werden intensivmedizinisch betreut und künstlich beatmet. Es ist kein weiterer Krefelder verstorben, es bleibt bei inzwischen 121 Toten in Zusammenhang mit der Epidemie. Bis dato wurden 41.679 Erstabstriche im Diagnosezentrum genommen, 208 sind noch offen. Die Zahl der Quarantänen steigt auf 23.179 an.

Pfilcht für Alltagsmasken gilt für Grundschüler weiter, freies Parken bis 7. März verlängert

Die Stadt Krefeld verlängert per Allgemeinverfügung, die in einem Sonderamtsblatt am Sonntag, 14. Februar, bekannt gemacht wird, die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske für Schüler in Schulen der Primarstufe bis zum 21. Februar. Angesichts der Lockdown-Verlängerung bis zum 7. März verlängert die Stadt Krefeld die Aussetzung der Parkgebühren bis zu diesem Datum. Das bedeutet, im öffentlichen Straßenraum darf bis 7. März auf allen ausgewiesenen Parkflächen gebührenfrei geparkt werden. Es gibt keine zeitliche Einschränkung. Ausnahme: Die Flächen, auf denen Wochenmärkte stattfinden wie Westwall und Weggenhofplatz. Dort darf an den Markttagen nicht geparkt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen