Räumten nach der Schlussabnahme die Sperrschilder auf der Bahnhofstraße zur Seite: v.l. Kay Stewering vom gleichnamigen Gelderner Ingenieurbüro, Projektleiterin Jessica Wey vom Gelderner Tiefbauamt und Tiefbauamtsleiter Frank Hackstein (Foto: privat)

Geldern. Von Süd- und Westwall bis zum Gelderner Marktplatz

Nach letzten Arbeiten an der Fahrbahn, der Installation der Beleuchtung und dem Aufstellen von Schildern endete im Lauf des Freitags der Umbau der Bahnhofstraße im Bereich zwischen der Kreuzung mit West- und Südwall und dem Gelderner Marktplatz. Nach der Schlussabnahme ist die Straße ist ab sofort wieder für den Verkehr freigegeben.

„Die Busse werden allerdings den Streckenabschnitt erst nach den Osterferien wieder befahren. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer ist der direkte Weg zum Marktplatz wieder frei“, erklärte Projektleiterin Jessica Wey vom Gelderner Tiefbauamt. Dies hat den Hintergrund, dass es einige Wochen dauert, ehe das neue Pflaster voll belastet werden kann, so Jessica Wey weiter. „Damit endet auch die Umleitung des Verkehrs in die Innenstadt über die Karmeliterstraße. Die Straße wird in ihrer Fahrtrichtung nun wieder in Richtung Westwall gedreht“, ergänzte Tiefbauamtsleiter Frank Hackstein.

Hinsichtlich der angekündigten Baumpflanzungen hielt die Stadt Geldern ihre Zusage ein. An Stelle von bisher sechs Straßenbäumen wurden nun acht Ulmen neu angepflanzt, die ab sofort auch von Bodenstrahlern beleuchtet werden. Noch erneuert werden die zunächst provisorisch installierten Abfallbehälter. Ausgestattet wird die Bahnhofstraße auch mit Bänken und Fahrradständern.

Beitrag drucken
Anzeigen