(Foto: privat)
Anzeige

Willich. In diesem Monat gibt es die musikalischen Sonntagsgrüße der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Willich seit genau einem Jahr. Jeden Sonntag erklingen Lieder, die von einer kleinen Chorgruppe eingesungen werden und als Video auf der Gemeinde-Homepage veröffentlicht werden. Die Texte der Lieder werden dazu eingeblendet, so dass man zuhause am Bildschirm mitsingen kann.

Um den Kontakt zu den Chormitgliedern beim ersten Lockdown im März 2020 aufrecht zu erhalten, setzte sich Emmaus-Kantor Klaus-Peter Pfeifer anfangs zuhause an seinen Flügel und sang jeden Sonntag ein neues Lied ein, das als Video aufgenommen wurde. Nachdem Chorproben in Kleinstgruppen wieder möglich waren, wurden inzwischen auch zahlreiche Lieder für die Online-Gottesdienste der Emmaus-Gemeinde aufgenommen.

Fast hundert Musikvideos sind zur Zeit auf der Homepage emmaus-willich.de zu sehen und zu hören, darunter auch Orgelmusik, gespielt von den Organisten und Organistinnen der Gemeinde.

Um die Lieblingslieder der Hörer zu ermitteln gab es eine Aktion im „Rundblick“, dem Gemeindebrief der Emmausgemeinde. Aus den zahlreichen Einsendungen wurde eine Rangfolge der meistgenannten Lieder ermittelt: auf dem 1. Platz steht das Lied „Von guten Mächten treu und still umgeben“ mit dem Text von Dietrich Bonhoeffer und der Melodie von Siegfried Fietz. Auf Platz 2 folgt das irische Segenslied „Möge die Straße uns zusammenführen“, Text und Melodie Markus Pytlik und auf Platz 3 steht der Choral von Georg Neumark „Wer nur den lieben Gott läßt walten“. Viele der anderen genannten Lieder werden demnächst als Sonntagsgruß zu hören sein oder, wenn es wieder möglich ist, live im Gottesdienst oder im Konzert.

Aktuell sind die „musikalischen Sonntagsgrüße“ im Förderwettbewerb der Zeitschrift „Chrismon“ vertreten. Bis zum 25. März kann man dort täglich für die Willicher Sängerinnen und Sänger abstimmen: https://chrismongemeinde.evangelisch.de

Beitrag drucken
Anzeigen