Wolfgang Krause (ehrenamtlicher Koordinator Tafel Kamp-Lintfort), Jürgen Voß (Regionalkoordinator Grafschafter Diakonie) und René Schneider (MdL); vorne: Guido Lohmann (Vorstandsvorsitzender Volksbank Niederrhein) (Foto: privat)

Kamp-Lintfort/Neukirchen-Vluyn/Rheinberg/Xanten. 1.000 Corona-Schnelltests haben der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Niederrhein, Guido Lohmann, und der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider diese Woche an die Tafeln in Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Xanten gespendet. Dadurch kann das ehrenamtliche Personal auf das Corona-Virus getestet werden, so dass die Ansteckung von Kunden und Team der Tafeln vermieden wird. Die Tafel Kamp-Lintfort kann mit der Spende zum Beispiel fünf Wochen die Helfer testen.

Mit etwas Glück haben die Volksbank Niederrhein und Guido Lohmann rund 1.000 Corona-Schnelltests bekommen können. Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten René Schneider habe Lohmann dann überlegt, wem mit den Tests kurzfristig am besten geholfen werden könne. „Wir haben uns letztendlich dazu entschieden, die Tests an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Tafeln zu spenden“, so Guido Lohmann.

Ausschlaggebend dafür ist, dass die Tafeln keine großen und finanzstarken Organisationen im Rücken haben, die die Helfer mit kostenlosen Tests ausstatten könnten. Schneider: „Natürlich gibt es noch viele andere wichtige Organisationen. Doch wenn die ehrenamtlichen Tafel-Teams ausfallen, bekommen viele Menschen schlicht nichts mehr zu essen.“

Die Tests wurden von Lohmann und Schneider am Dienstag persönlich an die Tafel Kamp-Lintfort der Grafschafter Diakonie sowie an die Tafeln Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Xanten übergeben, wobei die beiden Letztgenannten die Ausgabestellen in Alpen und Sonsbeck mitbetreuen.

Beitrag drucken
Anzeigen