Beuys and Bike durch MG (Foto: © MGMG)

Bedburg-Hau/Kleve/Duisburg/Krefeld/ Meerbusch/Mönchengladbach/Düsseldorf/ Neuss/Leverkusen. Zur Feier des 100. Geburtstages von Joseph Beuys rückt Nordrhein-Westfalen den Menschen und Künstler, seine Ideen und Werke ins Scheinwerferlicht. Viele Spuren und Stationen lassen sich noch heute nachvollziehen und die Wege dazwischen lassen sich am besten radelnd zurücklegen: Unter der Überschrift „Beuys & Bike“ verknüpft eine eigens entwickelte Radroute in NRW Orte, die in seinem Leben und Wirken eine wichtige Rolle gespielt haben.

Sein Geburtshaus, das erste Atelier, bedeutende Werke oder Museen und Galerien, die sein Wirken früh bekannt machten: Orte, die in seinem Leben und Wirken eine wichtige Rolle gespielt haben, sind durch die neue Radroute verbunden und können so aktiv erfahren werden. Mit einer Strecke von insgesamt rund 300 Kilometern führt „Beuys & Bike“ zu ganz verschiedenen Stationen in Bedburg-Hau, Kleve, Duisburg, Krefeld, Mönchengladbach, Düsseldorf, Neuss und Leverkusen. Ob Tagestour oder mehrtägiger Radurlaub: Wer sich mit dem Fahrrad auf den Weg macht, lernt nicht nur den Künstler und seine Kunst, sondern auch den sehenswerten Niederrhein mit seinen historischen Ortskernen, prächtigen Schlössern und ursprünglichen Auenlandschaften kennen. Ein eigenes Rad ist dafür nicht nötig: Fahrrad-Verleihsysteme wie das von „NiederrheinRad“, das mit über 30 Verleihstationen in der ganzen Region vertreten ist, machen den Transport des heimischen Drahtesels überflüssig.

Einmal im Sattel, rollt das Rad fast von alleine, denn am Niederrhein brauchen Radler keine Steigung zu fürchten. Dennoch hält die ebene Landschaft mit Auewiesen, Feldern, Flüssen und Seen viele sehenswerte Höhepunkte bereit, gerade auch mit Blick auf Beuys. So bietet das Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau nicht nur die weltweit größte Sammlung an Beuys-Werken, sondern ist zugleich auch ein beeindruckendes Wasserschloss, in dessen historischem Park mit Kräutergarten auch eine bedeutende Skulpturensammlung ihre Heimat gefunden hat. Im einstigen Kurhaus von Kleve, heute ein Kunstmuseum, können Besucher Beuys erstes Atelier besuchen, sein Frühwerk anschauen und anschließend durch die barocken Gartenanlagen flanieren. In Düsseldorf sind in der ganzen Stadt Beuys-Spuren erkennbar, darunter eine der “7000 Eichen” samt Basalt-Stele aus seiner vielleicht wichtigsten Kunstaktion, ein Ofenrohr an einer Museumswand und Altstadt-Kneipen, in denen er sich mit seinen Studenten getroffen hat.

In Mönchengladbach, wo Beuys mehrere Aktionen und seine erste große Museumsausstellung zeigen konnte, ist der Künstler selbst als Kunstwerk zu sehen, in einem neuen Mural nahe des Museums Abteiberg. Und als besonderes Bonbon: Rund um den Abteiberg bietet die digitale Beuys-Tour mit der YONA App einen spannenden  Flashback  mit  Interaktion:  Augmented Reality macht es möglich, dass Sie auf der gleichen Wand, wie seinerzeit Joseph Beuys ein Statement hinterlassen oder künstlerisch kreativ werden können.​ Dazu einfach die kostenlose YONA App herunterladen und die Stationen scannen. Die Stationen und mehr Infos gibt es unter https://deinmg.de/project/joseph-beuys/

Weitere Informationen zu den zahlreichen Stationen, aktuellen Jubiläumsausstellungen in ganz NRW sowie weiterführenden Links zu Routenempfehlungen und touristischen Führungen vor Ort unter www.dein-nrw.de/beuys  und  https://beuys2021.de/

 

Über Beuys & Bike

Beuys & Bike“ ist ein Projekt von Tourismus NRW in enger Partnerschaft mit dem Projektbüro beuys 2021 sowie Düsseldorf Tourismus GmbH, Duisburg Kontor, Stadt Kleve – Wirtschaft und Tourismus, Stadt Krefeld – Stadtmarketing, Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH, Niederrhein Tourismus GmbH, Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss, dem ADFC, Stiftung Museum Schloss Moyland sowie weiteren Museen und Einrichtungen.

Beuys-Kopf am Rhein in Meerbusch (Foto: © Tourismus NRW/Johannes Höhn)
Beitrag drucken
Anzeigen