(Foto: privat)
Anzeige

Dinslaken. Schon jetzt ist sie im Dinslakener Stadtgebiet zu entdecken: die Zahl 750. Sie soll neugierig machen auf das, was im Jahr 2023 passiert. Denn 2023 ist ein ganz besonderes Festjahr – Dinslaken feiert 750-jähriges Stadtjubiläum. Eine überdimensionale 750 steht aktuell auf dem Neutorplatz und auch mehrere Großleinwände weisen auf das Jubiläum hin und sollen neugierig machen. Die ersten Diskussionen zum Logo und den großen Ziffern sind in den sozialen Medien bereits entfacht. Jeder entdeckt etwas Anderes in den Symbolen der 750 – Altbekanntes oder Neuentdecktes. Die 750 wird durch die ganze Stadt wandern und mit ihren einzelnen Symbolen das gesamte Jubiläumsjahr begleiten.

Schon jetzt ist klar: Übergeordnetes Ziel der Jubiläumsfeierlichkeiten soll es sein, das „Wir-Gefühl“ und die Identifikation mit der Heimatstadt Dinslaken zu stärken. Freude und Stolz auf das Leben in Dinslaken und das soziale Miteinander sollen gefördert werden. Daher steht das Jubiläumsjahr unter dem Leitmotto „Wir sind… Dinslaken!“
Dies freut Bürgermeisterin Michaela Eislöffel ganz besonders: „Die Identifikation und das Miteinander in Dinslaken zu stärken, liegt mir sehr am Herzen. Mich freut, dass auch die Projektgruppe in ihren Vorbereitungen dieses Ziel verfolgt.“

Seit 2018 beschäftigt sich in der Stadtverwaltung die „Projektgruppe Stadtjubiläum“ mit der Vorplanung. Die Projektgruppe besteht aus der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, dem Fachdienst Kultur, der Pressestelle, der Referentin der Bürgermeisterin und DIN-Event. Sie hat bereits zahlreiche Ideen zusammengetragen und dazu neben dem politischen Beirat auch weitere Akteurinnen und Akteure einbezogen. Man kann sich also auf schöne Überraschungen freuen.

Schon jetzt steht fest: Das 750. Stadtjubiläum wird im gesamten Jubiläumsjahr 2023 zelebriert und erreicht seinen Höhepunkt in einer Festwoche vom 17. bis 27. August 2023. Die Festwoche wird mit einem offiziellen Festakt begonnen und endet mit den DIN-Tagen. Alle Aktivitäten werden in einem gemeinsamen Jahresprogramm aufgeführt und beworben.

Neben den offiziellen Jubiläumsaktivitäten gibt es die „DNSLKN-Momente“. Dabei handelt es sich um Projekte und Veranstaltungen der Stadtgesellschaft, die von der Stadt finanziell gefördert werden und die das Jubiläumsprogramm bereichern sollen. Ab sofort kann man sich dafür bewerben.

Eine städtische Förderung von Veranstaltungen und Projekten zum Stadtjubiläum können erhalten

·        ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger
·        Unternehmen, Vereine, Verbände, Initiativgruppen etc.
·        Bildungseinrichtungen in der Stadt Dinslaken (Schulen, KiTas, VHS, etc.).

Voraussetzung einer Förderung ist die Umsetzung der Veranstaltung oder Projektidee in Form einer Kooperation mit anderen Bürgerinnen und Bürgern, Partnerinnen und Partnern. Mindestens einer oder eine der antragstellenden Kooperationspartnerinnen und -partner muss in Dinslaken ansässig, volljährig und geschäftsfähig sein. Geförderte Aktivitäten dürfen keine parteipolitischen Interessen verfolgen.

Die nachfolgend aufgeführten Punkte sind Anregungen zur Planung und Konzeption der DNLKN-Momente. Diese Kriterien müssen nicht alle erfüllt werden, aber sie sollten zumindest teilweise in Konzepten und Bewerbungen berücksichtigt werden:

·        Stadtbezug
Das eingereichte Projekt sollte eine räumliche und / oder thematische Verbindung zur Stadt Dinslaken und dem Stadtjubiläum haben.
·        Kooperation
Bei der Umsetzung des Projektes sollten verschiedene örtliche Partnerinnen und Partner beteiligt sein. Durch die Zusammenarbeit mit diesen sowie durch verschiedene Kooperationen soll eine eigene organisatorische Umsetzungskraft gewährleistet sein.
·        Reichweite
Für das Projekt sollten bestimmte Zielgruppen und die angedachte Veranstaltungsgröße- und Reichweite bedacht und definiert sein. Die Barrierefreiheit des Projekts ist mitzudenken und einzubeziehen. Ein besonderes örtliches Interesse oder sogar überregionale Strahlkraft sind nicht verpflichtend, aber werden im besonderen Maße beachtet.
·        Nachhaltigkeit
Im Sinne der Nachhaltigkeit sollten ökologische- und soziale Aspekte bei Durchführung und Organisation bedacht werden. Zur Nachhaltigkeit des Projektes trägt ebenfalls das Potenzial zur Verstetigung bei.
·        Innovationspotenzial
Innovation bedeutet „Einführung von etwas Neuem“, Erneuerung, Reform. Das Projekt sollte angeregt sein durch eine Neuartigkeit oder innovative Besonderheit in Planung oder Durchführung.

Wie hoch ist die Fördersumme?
Die Fördersumme ist abhängig von den Gesamtkosten des Projektes. Es sind insgesamt 20 Prozent der im Finanzplan angesetzten Kosten förderfähig. Ob einer Förderung stattgegeben wird, entscheidet eine Jury nach Durchsicht der Antragsunterlagen.

Sonderpreise
Für Projektideen im Jubiläumsjahr, die besonders in den Kategorien Nachhaltigkeit und Innovationspotenzial überzeugen, wird jeweils ein Sonderpreis vergeben. Zudem wird ein Publikumspreis ausgelobt, mit dem ein ganz besonderer DNSLKN-Moment aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet wird.

Wie bewirbt man sich und welche Fristen gibt es?
Zu den Antragsformularen und weiteren Informationen gelangt man über die Internetseiten www.dinslaken.de/stadtjubilaeum und www.dinslaken-erleben.de/750jahre. Bewerbungsschluss ist am 31. Januar 2022. Im Frühjahr 2022 entscheidet eine Jury über die Auswahl der geförderten Projekte.

Zusätzlich zu den DNSLKN-Momenten hofft die Stadt natürlich auch auf zahlreiche weitere Aktionen, die Vereine, Organisationen oder auch Einzelpersonen zum Jubiläumsjahr entwickeln und umsetzen.

„Das Jubiläumsjahr ist eine wunderbare Gelegenheit, dass wir auch viele Gäste von außerhalb in unsere schöne Stadt einladen können“, sagt Bürgermeisterin Michaela Eislöffel. „Ich freue mich auf viele Begegnungen mit unterschiedlichen Menschen und ein gutes Miteinander.“

Beitrag drucken
Anzeigen