Evakuierungsbereich des Kampfmittelfundes an der Neustraße 7 in der Bochumer Innenstadt ( © Feuerwehr)
Anzeige

Bochum. Fund einer Zehn-Zentner-Fliegerbombe in der Bochumer Innenstadt

An einer Baustelle Neustraße 7 in der Bochumer Innenstadt wurde bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe gefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat eine britische Zehn-Zentner-Fliegerbombe mit Aufschlagzünder gefunden. Die Räumung des betroffenen Gebietes erfolgt heute, Donnerstag den 29. April ab ca. 14 Uhr.

Bewohner in einem Sicherheitsbereich von 500 Metern um die Bombe müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Betroffen sind insgesamt 5000 Bewohner.

Betroffen sind folgende Bereiche:

– Hauptbahnhof Bochum
– 3 Tageskliniken
– 7 Wohnanlagen / Altenheime, unter anderem St. Marienstift und Wohnheim Maximilian-Kolbe-Str

Insgesamt wohnen in dem Gebiet 5000 Personen. Im Rahmen der Evakuierung werden Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Ordnungsamtes und der Hilfsorganisationen die Häuser kontrollieren. Für die betroffenen Bewohner wird eine Betreuungsstelle in der Turnhalle der Graf-Engelbert-Schule an der Königsallee 77 – 79 und an der Schillerschule Waldring 71 eingerichtet.

Für weitere Bürgerfragen wurde ein Bürgertelefon unter folgender Nummer wenden: 0234 / 910 – 3333 eingerichtet.

Aktuelle Informationen zum Einsatzablauf gibt es auch in den Sozialen Medien auf den Seiten der Feuerwehr: Facebook: www.facebook.com/feuerwehrbochum Twitter: www.twitter.com/FW_Bochum (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen