Kulturschaffende aus Bottrop setzen ein starkes Statement (Foto: Stadt Bottrop)
Anzeige

Bottrop. Künstlerinnen und Künstler setzen starkes Statement

Die Corona-Pandemie hat die lokalen Kulturschaffenden hart getroffen, weil sie in besonderem Maße darauf angewiesen sind, in der Öffentlichkeit und vor Publikum ihrer Leidenschaft nachzugehen.

Das Kulturamt setzt mit einer Fotoausstellung ein Statement, aus Respekt für eine Branche, welche bisher nicht weiß, wann sie wieder durchstarten kann.

Insgesamt 38 Gesichter aus der Bottroper Kulturszene hat Fotograf Michael Kaprol porträtiert. Von bekannten Schauspieler:innen über Musiker:innen und Tänzer:innen bis hin zu den beliebten Puppenspielern, Comedians und diejenigen, die die Kultur- und Kreativwirtschaft hinter den Kulissen am Laufen halten. Alle übermitteln die selbe Botschaft: Wir vermissen unser Publikum, unsere Gäste, unsere Lernenden!

Präsentiert werden die Arbeiten hinter den Fenstern des neuen Übergangs am Kulturhof an der Böckenhoffstraße.

Beitrag drucken
Anzeigen