(Foto: Gründach-Systemhersteller „ZinCo“)
Anzeige

Dortmund. Die Stadt Dortmund hat Fördermittel für ein Programm zur Dachbegrünung in Höhe von 300.000 Euro bewilligt bekommen. Damit können sich private und gewerbliche Eigentümer*innen in Dortmund 50 Prozent der Kosten einer Dachbegrünung erstatten lassen.

Der Förderzeitraum ist zunächst begrenzt. Die Antragsfrist endet am 30. Januar 2022. Die Mittel stellt das Land NRW im Rahmen des NRW-Sonderprogramms „Klimaresilienz in Kommunen“ bis 31. März 2022 zur Verfügung.

Beratung zum Förderantrag im dlze

Interessenten können sich im städtischen dlze – Dienstleistungszentrum für Energieeffizienz und Klimaschutz zur Dachbegrünung beraten lassen, um einen Förderantrag zu stellen. Gefördert werden 50 Prozent der Kosten bei maximal 50 Euro pro Quadratmeter. Weitere Förderbedingungen sind in Kürze auf der Internetseite des dlze erhältlich www.dlze.dortmund.de.

Gründächer gegen den Klimawandel

Hintergrund der Förderung ist der fortschreitende Klimawandel mit den damit einhergehenden zunehmenden Extremwetterereignissen wie Hitzeperioden und Starkregenereignisse. Die vergangenen Jahre haben beispielhaft gezeigt, welche Folgen diese Ereignisse haben. Zur Anpassung an den Klimawandel tragen Grünanlagen und ein optimierter Regenwasserabfluss entscheidend bei.

Die Stadt Dortmund hat sich bereits mit ihrer Gründachstrategie auf den Weg gemacht, um die Herstellung von Gründächern im Stadtgebiet voranzutreiben. Durch eine Bezuschussung soll die Dachbegrünung nun auch für private und gewerbliche Eigentümer*innen attraktiv werden.

Beitrag drucken
Anzeigen