(Foto: Meier-Ebbers Architekten und Ingenieure)

Oberhausen. Mit der kernsanierten und energetisch-optimierten Fassade ihrer Hauptverwaltung und dem „Living Garden“ an der seitlichen Außenwand präsentiert sich die Energieversorgung Oberhausen AG (evo) am Samstag, dem 26. Juni beim „Tag der Architektur“.

Führungen werden um 12 Uhr, 13 Uhr und 14 Uhr über das Gelände angeboten. Treffpunkt ist das Haupttor an der Danziger Straße 31.

Die Führungen vor Ort bietet das Architektur- und Ingenieursbüro Meier-Ebbers an. Architekt der neugestalteten evo-Hauptverwaltung Moritz Ebbers wird die Führungen durchführen und steht für Fragen zum Projekt gern zur Verfügung.

Die neue Fassade zeichnet sich durch einen spannenden Mix aus moderner Formsprache und traditionellen Materialien aus. Das Gebäude passt so nicht nur wunderbar zur historischen Backsteinfassade des Heizkraftwerks I auf dem evo-Gelände, sondern nimmt auch Bezug auf viele andere Gebäude der Stadt, da Backstein ein traditioneller Baustoff des Ruhrgebiets ist. Als ein Einfallstor in die Oberhausener Innenstadt ist die neue Hauptverwaltung so ein echter Blickfang, insbesondere durch die begrünte Seitenwand und den hellerleuchteten, kunstvoll verzierten evo-Schriftzug.

Mit dem Living Garden leistet die evo nicht zuletzt einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Mikroklimas und schafft Lebensraum für Insekten und andere kleine Lebewesen. Mehr dazu gibt es am Samstag zu hören!

Auch wenn die Führungen im Freien stattfinden, bittet die evo alle Besucherinnen und Besucher freundlich, eine zertifizierte OP- oder FFP2-Maske zu tragen und Abstand zu anderen Personen zu halten. Zudem werden alle Gäste am Eingang zum Werksgelände gebeten, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, um im Falle einer Corona-Infektion informieren zu können.

Beitrag drucken
Anzeigen