Karin und Horst Rohde mit den bunten Blumengrüßen zur Diamantenen Hochzeit von der stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Wedding (Foto: © Stadt Erkrath)

Erkrath. Stellv. Bürgermeisterin Regina Wedding besucht Ehepaar Rohde

Vor 60 Jahren, am 16.06.1961, gaben sich Karin und Horst Rohde in Erkrath das Ja-Wort. Zum Diamantenen Jubiläum gratulierte dem Ehepaar nun die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding und überbrachte neben einer Urkunde auch regionale Präsente sowie einen bunten Blumenstrauß.

Kennengelernt hat sich das Paar in der Buslinie 68 auf dem Weg zur Arbeit. „Als Arbeitskollegen – mein Mann war bei der Gerresheimer Glashütte in der Technik, ich im Export tätig – hatten wir gelegentlich miteinander zu tun und fanden dabei schnell gemeinsame Interessen wie Sport, Kunst sowie Reisen heraus“, erinnert sich die Jubilarin. So spielten sie miteinander Tennis und liefen Ski oder lernten bis zur Corona-Pandemie nahezu alle Ecken der Erde kennen: Besondere Highlights waren die Seidenstraße von Teheran bis Peking, Tibet sowie der Kilimandscharo. Aber auch die Heimat erkundete das Ehepaar mit zahlreichen Wanderungen und Radtouren durch die Region. „Dabei ergänzten wir uns immer wieder prima – meine Frau mit ihrem Talent für Planung und Organisation und ich mit meinem Know-how als Kunstführer, so der Jubilar.

Sesshaft wurden die gebürtige Düsseldorferin und der Wuppertaler schließlich 1980 mit ihren beiden Söhnen in Hochdahl. Mithilfe der Begabtensonderprüfung begann Karin später ein Lehramtsstudium und wurde Sport- und Englischlehrerin am Gymnasium Haan, während Horst klaglos die Haushaltarbeiten übernahm. Heute verbringen die Zwei gerne Zeit mit ihren sieben Enkeln. Auf die Frage, was denn nun das Geheimnis ihrer langen Ehe ist, antworte das Jubelpaar schmunzelnd: „‘Gleich und gleich gesellt sich gern‘, trifft bei uns nicht zu. Das Sprichwort ‚Gegensätze ziehen sich an‘ passt schon besser, aber das ist im Alltag auch viel interessanter“.

Beitrag drucken
Anzeigen