Einsatz im Gewerbegebiet Süd (Foto: Feuerwehr)

Dinslaken. Drei Einsätze beschäftigten die Feuerwehr am Montag: Bereits um 9:30 Uhr wurde die Feuerwehr Dinslaken zu einer automatischen Brandmelderauslösung ins Gewerbegebiet Süd alarmiert. Nach Erkundung des betroffenen Gewerbeobjektes konnte schnell Entwarnung gegeben werden und die Einheiten Hiesfeld und Hauptwache wieder einrücken.

Gegen Nachmittag rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache als “First Responder” in den Oberlohberger Wald aus. Ein gestürzter Radfahrer verletzte sich leicht und wurde bis zum Eintreffen eines Rettungswagens durch die Kollegen medizinisch erstversorgt.

Am frühen Abend sorgte ein Hund im Rhein für Aufregung. Anscheinend wollte dieser mit den Enten eine Runde schwimmen. Da der Rhein zur Zeit Hochwasser führt, war der Hund bereits 40m vom Ufer abgetrieben aber glücklicherweise nicht von der Strömung erfasst worden. Bereits auf der Anfahrt wurde neben dem Feuerwehrboot der Einheit Eppinghoven auch das Boot der Feuerwehr Voerde alarmiert. Noch bevor die Boote zu Wasser gelassen wurden, verlor der Hund das Interesse an den Enten und schaffte es aus eigener Kraft wieder ans Ufer. Hund und Frauchen sind wohlauf.

Ent(d)e gut, alles gut. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen