(Foto: GettyImages-1225022383)
Anzeige

Rhein-Kreis Neuss. Der Deutsche Wetterdienst warnt in seinem aktuellen Lagebericht vor einer bis Donnerstagmorgen andauernden Unwetterlage. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass dabei auch der Rhein-Kreis Neuss von den ankündigten Starkregenereignissen mit Hagel und Sturmböen betroffen ist. Örtlich begrenzt kann es dabei in den nächsten beiden Tagen zu Niederschlagsmengen von bis zu 200 Liter je Quadratmeter kommen. Die durchschnittliche Jahresmenge beträgt normalerweise etwa 700 Liter.

Das Kreisordnungsamt warnt davor, dass es in Folge des Starkregens zu örtlichen Überschwemmungen kommen kann. Dabei kann auch Abwasser aus der Kanalisation und Abflüssen, insbesondere im Souterrain, hochdrücken. Durch die hohen Niederschlagsmengen der letzten Tage sind Böden häufig bereits gesättigt und Rücklaufbecken gefüllt.

„Achten Sie auf mögliche Überschwemmungen und halten gerade tiefergelegene Wohnbereiche und Keller im Blick“, bittet Kreisdirektor Dirk Brügge die Bevölkerung um Vorsicht und weist darauf hin, dass die Unwetter häufig spontan aufziehen können. Daher empfehle der Kreis, bis zum Ende der Wetterlage auf Freizeitaktivitäten im Freien möglichst zu verzichten. „Der Rettungsdienst und die Kreisleitstelle sind auf die Lage vorbereitet“, so Brügge.

Beitrag drucken
Anzeigen