Im Rahmen des Projekts wird u. a. gemeinsam gesungen und getanzt (Foto: MSB)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Sport und Bewegung tragen gerade auch bei Menschen mit Demenz zur Erhöhung der Lebensqualität bei. Daher nimmt der Mülheimer Sportbund (MSB) nun verstärkt auch diese Zielgruppe mit seinen Angeboten in den Blick.

So führt der MSB seit Ende Juni in Kooperation mit dem Fliedner Dorf und dem Dümptener TV (DTV) einmal pro Woche das Tanzangebot „Vergissmeinnicht“ durch, welches im Rahmen des Projekts „Sport bewegt Menschen mit Demenz“, einem Projekt des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, umgesetzt und sowohl vom DOSB als auch vom Landessportbund NRW gefördert wird.

Für zwei Stunden erhalten dann Bewohnerinnen und Bewohner des Fliedner Dorfes die Möglichkeit, unter qualifizierter Anleitung zu Schlagermusik und anderen Rhythmen zu tanzen und zu singen. Dabei kommt auch die vom DOSB gesponserte Materialkiste mit Tüchern und Seilchen sowie umfangreichem Infomaterial zum Einsatz.

Der MSB und der DTV sind durch ihre Netzwerkarbeit und entsprechende Schulungen bereits als „Demenz Partner“ im Projekt „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ anerkannt.

Beitrag drucken
Anzeigen