(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Ennepetal. Am 30.07.2021 wurde die Feuerwehr Ennepetal gegen 15:30 Uhr zur Heilenbecker Talsperre alarmiert.

Ein sichtlich geschwächter Fuchs befand sich am Ufer der Heilenbecke. Der Fuchs der bekanntlich als schlaues Tier gilt , flüchtete beim ersten Annäherungsversuch schlagartig in einen Entwässerungsschacht und lies sich durch die Einsatzkräfte nicht weiter beirren.

Um das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien wurde ein alter abgestorbener Baum zurecht gesägt und entastet , sodass keine spitzen Triebe den Fuchs verletzen konnten. Auf der gegenüberliegenden Seite der Öffnung wurde ein Käfig platziert. Langsam wurde der Baum in die Röhre geschoben in der Hoffnung den Fuchs in den Käfig zu treiben. Entgegen der Erwartungen unserer Einsatzkräfte folgte der Fuchs dem Baum und lief in die Arme eines Kollegen.

Der Fuchs wurde unverzüglich einem Tierarzt zugeführt und befindet sich in Tierärztlicher Behandlung. Drücken wir dem Wahrzeichen der Stadt Ennepetal alle Daumen , auf dass er schnell wieder die Wälder ergründen kann. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen