Rauch dringt aus der Wohnung (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Dortmund. Um 12:20 Uhr wurde die Feuerwehr in die Emil-Figge-Straße in Barop gerufen. In dem dortigen Studentenwohnheim brannte es in einer Küche. Der Mieter konnte die Wohnung selbstständig verlassen und den Notruf absetzten. Er erwartete die Feuerwehr bereits vor der Haustür. Er kam nicht zu Schaden.

Die ersten Einheiten konnten direkt eine starke Rauchentwicklung aus der entsprechenden Wohnung erkennen. Wenige Augenblicke nach dem Eintreffen gab es in der Küche eine Verpuffung, die Fensterscheibe zerbarst und die Scherben flogen auf den Gehweg vor dem Haus.

Ein Trupp unter Atemschutz konnte dann den Brand schnell löschen. An der Küche entstand ein Totalschaden. Die Wohnung ist aktuell nicht mehr bewohnbar.

Die anderen Bewohner konnten nach Beendigung der Lüftungsmaßnahmen wieder in ihre Wohnungen zurück.

Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. Es waren Kräfte der Feuerwache 8 (Eichlinghofen), Feuerwache 4 (Hörde) von der Freiwilligen Feuerwehr 16 (Hombruch) und vom Rettungsdienst im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen